„Münden feiert“

Musikfestival in Hann. Münden: Tanzwerder in Piratenhand

Eine starke Bühnenshow zeigte die Hamburger Band Coverpiraten auf dem Tanzwerder.
+
Eine starke Bühnenshow zeigte die Hamburger Band Coverpiraten auf dem Tanzwerder.

„Münden feiert 2021“ lockte am Wochenende zahlreiche Besucher auf den Tanzwerder in Hann. Münden. Die Band Coverpiraten aus Hamburg heizten am Samstag ein.

Hann. Münden – „Münden feiert 2021“ war das Motto von zwei Konzerten am Freitag und Samstag auf dem Tanzwerder in Hann. Münden. Und die Besucher genossen es. Das lag nicht zuletzt an den Zutaten wie zwei laue Sommerabende, das Flair am Flussufer und die stimmungsvolle Beleuchtung.

Hann. Münden feiert: Zwei Tage Konzerte

Es war das dritte der Open-Air-Konzerte in Münden nach pandemiebedingter Durststrecke. Nach dem kürzlich gefeierten Konzerten „Beats for Hospiz“ und dem einwöchigen Inselfest auf dem Doktorwerder traten am Freitag die Band Farbton und am Samstag die Coverpiraten aus Hamburg auf der Wiese am Tanzwerder auf. Wie bereits die beiden vorangegangenen Feste hatten Britta Barth und ihr Team von Tscha Tscha Event auch diese Konzerte unter vorbildlicher Einhaltung von Hygienekonzepten organisiert.

In Feierstimmung: Auch Timo Mühling, Hannah Mühling, Dzana Schwarzburger, Markus Aster und Vanessa Hartmann (von links) hatten Spaß beim Konzert am Freitagabend.

Publikum und Musiker genossen die beiden Abende gleichermaßen. Die Besucher aller Altersklassen aus Münden und Umgebung brachten es auf den Punkt: „Nach extrem langer Durststrecke endlich wieder Live-Musik, endlich wieder feiern“. „Wir feiern heute einen Zurück-ins-Leben-Abend“, verkündeten einige junge Menschen, die gemeinsam zum Konzert gekommen waren.

Band aus Hamburg heizte ein

Dass Kultur nun endlich wieder möglich ist, sahen viele Gäste als einen großen Schritt in die Freiheit. Und die Bands empfanden es wie eine Wiederauferstehung, da sie seit über einem Jahr nicht mehr vor Publikum auftreten waren. Es schien, als sei es ein großartiges Gefühl, endlich wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Entsprechend gut war die Stimmung an beiden Tagen auf beiden Seiten.

Der Musikgenuss am Freitag reichte unter anderem von Partysongs über Hits von Helene Fischer und Andrea Berg, bis hin zu Evergreens. Nach den ersten 30 Minuten wagten es einige Besucher, zu tanzen, was dann viele andere ebenfalls zum Tanz animierte. Die Mann- und Frau-Band trat locker und routiniert vor das Publikum und gab den Songs eine individuelle Noten.

Abba, Paul Simon und Phil Collins

Mit einer ganz besonderen Bühnenshow überzeugten am Samstag die Coverpiraten aus Hamburg. Die Musik, beispielsweise Stücke von den Bee Gees, Abba, Paul Simon, Barclay James Harvest, Phil Collins, Nena und Wolfgang Petry, luden zum Abrocken ein, viele Gäste nutzten die Gelegenheit zum ausgelassenen Tanzen. Und immer wieder gaben die Musiker Gas und setzten noch eins drauf. Denn perfekt nachgespielt schien ihnen nicht zu reichen, sie setzten lieber eigene Akzente und würzten mit klanglichen Raffinessen und sprühten dabei vor Spielfreude, die tolle Stimmung war perfekt. (Petra Siebert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.