Mutmaßliche Metalldiebe wieder auf freiem Fuß

Sichergestelltetes Diebesgut: Diese Kupferspulen fand die Polizei im Kofferraum eines Pkw. Foto: Polizei

Hann. Münden. Die drei von der Polizei Hann. Münden festgenommenen mutmaßlichen Bundmetalldiebe sind wieder auf freiem Fuß.

Lesen Sie auch:

-Polizei fasst drei mutmaßliche Metall-Diebe in Hann. Münden

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seien die 30, 33 und 36 Jahren alten Männer am Montag von der Polizei entlassen worden, berichtet Polizeipressesprecherin Jasmin Kaatz.

Inzwischen stehe auch fest, woher die in dem BMW transportierten vier Kupferspulen stammen: Ermittlungen hätten ergeben, so die Polizeisprecherin, dass sie vom Betriebsgelände eines Entsorgungsfachbetriebs an der Göttinger Straße in Hann. Münden gestohlen wurden. Dort lagerten sie gemeinsam mit anderen Spulen in einem Container. Wie berichtet,ging das Trio der Polizei Montagnacht vermutlich nur kurz nach der Tat ins Netz.

Gegenüber der Polizei hatten die Tatverdächtigen auf Vorhalt angegeben, sie hätten die Metallspulen in einem Graben gefunden. Die Polizei hatte das Trio in der Nacht zu Montag am Bahnhof in Münden gestellt, nachdem einer Zivilstreife aufgefallen war, dass der BMW mit überhöhter Geschwindigkeit in der Innenstadt von Hann. Münden unterwegs war. (kri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.