Kostenlose Tests für ausgewählte Gruppen

Nachfrage nach Coronatests bei steigenden Kosten stabil

Corona-Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum.
+
Corona-Testsets mit Abstrichstäbchen (Symbolbild)

Seit zwei Wochen gibt es keine kostenlosen Bürgertests für alle mehr. Wer sich auf eine Ansteckung mit Covid-19 testen lassen will, muss selbst bezahlen. Die Nachfrage in Hann. Münden hat sich seitdem nur geringfügig verändert.

Das Testzentrum im Bahnhof Hann. Münden besteht weiterhin. Die Nachfrage ist dort laut dem Betreiber ASB rückläufig: „Die Kosten spielen nicht unbedingt eine Rolle, denn vom Bund festgelegte Personengruppen können sich weiterhin kostenfrei testen lassen. Aktuell sind es überwiegend Kinder, Schwangere und Reisende, die bei uns am Bahnhof einen Corona-Schnelltest machen lassen.“

Seit dieser Woche gibt es auch kein Testangebot mehr im Rathaus Hann. Münden. Die hatte das Team der HNO-Gemeinschaftspraxis Hochhaus und Böhm angeboten. In der Praxis wird nun weiter getestet. In den ersten Tagen nach Einführung der Kostenpflicht sei die Nachfrage etwas gesunken, danach aber wieder angestiegen, berichtet Marcus Hochhaus. Das könne auch mit den Herbstferien zusammenhängen, die am 18. Oktober begonnen haben. Denn Kinder unter zwölf Jahren sind noch nicht geimpft und für viele Reisen müssen Nachweise vorgelegt werden. Insgesamt sei die Nachfrage leicht gesunken.

In der Leonardo Apotheke in Hann. Münden ist die Nachfrage nach Schnelltests nur leicht gestiegen, an ihrem Standort in Homberg jedoch deutlich um 40 Prozent, berichtet die Inhaberin Eliza Krause. Die Nachfrage nach PCR-Tests mit Zertifikat sei extrem gering. „Die Leute kaufen den Schnelltest für sich selbst, um bei Symptomen abzuklären, ob sie eine Erkältung haben oder mehr“, so die Erfahrung der Apothekerin.

Hintergrund für das Ende der kostenlosen Coronatests ist laut Niedersächsischer Landesregierung, dass die meisten Bürger die Möglichkeit hatten, eine Impfung zu erhalten. Die 3-G-Regel, also der Einlass für Genesene, Geimpfte und Getestete für Veranstaltungen, Restaurants und Geschäfte, ist derzeit laut Landkreis Göttingen nicht in Kraft. Betreiber und Inhaber könnten laut Landesverordnung aber freiwillig zur 2-G-Regel übergehen.

Im Altkreis Münden werden weiterhin Tests in Arztpraxen und Apotheken, am Testzentrum im Bahnhof und durch die mobilen Teams der Firma Glasklar angeboten. Auskunft über Testangebote unter hann.muenden.de, mein-apothekenmanager.de und arztauskunft-niedersachsen.de.

(von Kim Henneking)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.