Auch Rettungshubschrauber war im Einsatz

Unfall auf A7 bei Hedemünden: Auto mit drei Kindern überschlägt sich

+
Nach einem Unfall musste die A7 am Samstagnachmittag gesperrt werden.

Glück im Unglück hatten fünf Insassen eines Autos am Samstagnachmittag auf der A7 bei Hedemünden: Sie wurden bei einem spektakulären Unfall nur leicht verletzt - darunter auch drei Kinder.

Dieser Artikel wurde aktualisiert am Sonntag um 13.30 Uhr - Laut Polizei kam es am Samstag gegen 14.10 Uhr kurz zwischen dem Dreieck Drammetal und der Anschlussstelle Hedemünden zu dem Unglück. Wegen der Rettungsarbeiten musste die Autobahn gegen 14.20 Uhr in Richtung Kassel voll gesperrt werden.

Die fünf Insassen des Wagens - die 18 Jahre alte Fahrerin, ihre Geschwister im Alter von 3, 6 und 7 Jahren sowie die 37-jährige Mutter - konnten sich selbst aus dem Wagen befreien. Ein Rettungshubschrauber landete am Unfallort. Alle fünf Personen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Das Fahrzeug aus Nienburg war aus ungeklärten Ursachen ins Schleudern geraten. Das Auto prallte durch die Leitplanke, überschlug sich im Böschungsbereich, rutschte wieder zurück auf die Fahrbahn und blieb auf dem Dach liegen. Den Schaden am Wagen beziffert die Polizei auf 6000 Euro. 

Nach der Vollsperrung leitete die Polizei den Verkehr zunächst einspurig an der Unfallstelle vorbei. Zeitweise staute sich der Verkehr auf etwa sieben Kilometern. 

Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungswagen auch die Feuerwehren aus Rosdorf und Friedland.

Unfall auf A7 bei Hedemünden: Drei Kinder verletzt

Unfall auf A7 bei Hedemünden
 © Privat
Unfall auf A7 bei Hedemünden
 © Privat
Unfall auf A7 bei Hedemünden
 © Privat
Unfall auf A7 bei Hedemünden
 © Privat
Unfall auf A7 bei Hedemünden
 © Privat

Hier passierte der Unfall:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.