Insgesamt leben 182 Aylsuchende in der Unterkunft

88 neue Flüchtlinge in Polizeiakademie in Gimte

+
Gerade angekommen: Kriminaloberkommissar Oliver Radziwinski erfasst Vater und Mutter mit Kind. Die Kopfhauben müssen sie wegen des festgestellten Läusebefalls bei Flüchtlingen in der Notunterkunft tragen.

Hann. Münden. 88 neue Flüchtlinge sind Mittwochmorgen in der Polizeiakademie in Gimte angekommen. Es seien Menschen aus Afghanistan und Syrien, sagte der Studienverantwortliche Jörg Henne.

Ein Bus sei aus Nürnberg in der Dreiflüssestadt eingetroffen, eine zweite Gruppe kam den Angaben zufolge aus Elze im Landkreis Hildesheim. Die Neuankömmlinge wurden ärztlich voruntersucht und polizeilich erfasst, um einen Hausausweis bekommen zu können. In der Unterkunft seien vereinzelt bei den neuen Flüchtlingen Läuse festgestellt worden, sagt Jörg Henne.

Die Akademie ist in der Lage, das wurde bereits mehrfach betont, maximal 300 Flüchtlinge aufzunehmen. Derzeit sind 182 Asylsuchende in der Akademie untergebracht.

Lesen Sie auch:

Alltag mit Flüchtlingen in der Polizeiakademie

Liebe Nutzer, anders als die meisten Artikel auf HNA.de können Sie diesen Text nicht kommentieren. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene und beleidigende Beiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb können Sie nur ausgewählte Artikel zu diesem Thema kommentieren. Wir bitten um Verständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.