Neue WC-Anlage auf Tanzwerder in weiter Ferne

WC-Anlage auf dem Tanzwerder: Es fehlt derzeit an Geld, um eine Modernisierung auf den Weg zu bringen. Foto:  Welch

Hann.Münden. Rückschlag für die Bemühungen, am Tanzwerder in Hann.Münden eine moderne WC-Anlage zu errichten.

Im Zusammenhang mit den Investitionszuschüssen des Landes für die Sanierung des historischen Rathauses habe Bürgermeister Harald Wegener prüfen lassen, ob ein Teil des Zuschusses „auch für eine Erneuerung der Toilettenanlage auf dem Parkplatz Tanzwerder verwendet werden kann“, erklärt auf HNA-Anfrage die städtische Pressesprecherin Julia Bytom: „Diese Möglichkeit wird nach erster telefonischer Rückmeldung des zuständigen Ministeriums nicht möglich sein.“

Der Bürgermeister verweise auf die Sanierungspläne für das Rathaus, bei denen auch eine öffentliche Toilettenanlage mit eingebracht sei.

Im Augenblick, so Sprecherin Bytom, sei durch die Betreuung der Anlage in der Saison bereits eine deutliche Verbesserung eingetreten. Auch der Aspekt des Hochwasserschutzes müsse bei einer neuen Anlage betrachtet werden. Einnahmen eines Fremdenverkehrsbeitrag, der geplant ist, dürfen den Angaben zufolge nicht in den Bau einer neuen Toilettenanlage fließen, aber in den Unterhalt. Über etwaige Kosten einer neuen Anlage gibt es keine Informationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.