Konzept vorgestellt

Neuer Aldi-Markt im Blick - Coronakrise erschwert Planungen für Neubau

So könnte er aussehen: Dieser Aldi-Markt wurde in Hofgeismar zuletzt neu eröffnet.
+
So könnte er aussehen: Dieser Aldi-Markt wurde in Hofgeismar zuletzt neu eröffnet.

Der Aldi-Markt an der Göttinger Straße in Hann. Münden soll einen neuen Standort bekommen. Die Planungen für den Neubau werden aktuell aber durch die Coronakrise erschwert.

Hann. Münden – Der Aldi-Markt an der Göttinger Straße in Hann. Münden soll demnächst einen neuen Standort bekommen. In der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses wurde dazu ein Konzept vorgestellt. Demnach soll der neue Markt im Mündener Ortsteil Blume auf einem Eckgrundstück zwischen den Straßen Dammstraße, Hinter der Blume und Steinweg entstehen.

Auf einer Plangrundstücksfläche von 5560 Quadratmetern soll dafür ein neuer Markt in eingeschossiger Bauweise errichtet werden. Die Verkaufsfläche soll etwa 1000 Quadratmeter betragen. Diese Planungsideen stellte die von Aldi beauftragte „Halsdorfer + Ingenieure Projekt GmbH“ aus Burgdorf bei Hannover im Ausschuss vor. Mit der Verlagerung des Standortes passe man sich den heutigen Anforderungen an und rücke zudem näher ins Zentrum, erklärte der beauftragte Stadtplaner Christian Muhs von „atelier stadt & haus“ bei der Sitzung. Laut Siegfried Pflum, Fachdienstleiter Stadtplanung in Hann. Münden, ist der geänderte Bebauungsplan 071 für den Ergänzungsstandort Blume in Arbeit.

Fachdienstleiter Stadtplanung: Siegfried Pflum.

Wegen der aktuellen Corona-Pandemie gebe es allerdings noch Unklarheiten über den Ablauf der erforderlichen Öffentlichkeitsbeteiligung. Der deutsche Städte- und Gemeindebund diskutiere derzeit, wie Öffentlichkeitsbeteiligungen in Zeiten der Kontaktbeschränkungen umgesetzt werden könnten. Abhängig von der Dauer der Beschränkungen würden eine Verschiebung oder eine reine Internetbeteiligung diskutiert. Das wiederum sei aber problematisch, da nicht alle Bürger Internet hätten.

Zudem müssten noch die sogenannten Träger öffentlicher Belange, also beteiligte Behörden und Institutionen, angehört werden. Die aktuelle Zeitplanung sehe einen Baubeginn für den neuen Markt am Standort Blume nicht vor Frühjahr 2021 vor.

Am bisherigen Aldistandort in der Göttinger Straße könne ein Fachmarkt mit nicht zentrenrelevantem Sortiment einziehen. Das sei im Einzelhandelskonzept mit Sortimentslisten festgelegt. Denkbar sei dort ein Elektronikmarkt, so Pflum. Bereits heute gebe es in der Nähe des jetzigen Aldistandortes an der Göttinger Straße einen Kfz-Teile- und einen Bettenhandel.

VON THOMAS SCHLENZ

Ende des Jahres soll in Dransfeld (Kreis Göttingen) ein neuer Lidl-Markt eröffnen. Die Bauarbeiten am Wolfshof laufen gerade. Der Markt soll 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.