Infotag am 15. August – ganzjährig geöffnet ab 3. Oktober

Neuer Kiosk am Gaußturm bei Dransfeld

Das Team aus Varmissen will gemeinsam den Kiosk-Betrieb stemmen: Janina Köther, Thomas Reith, Tim Gontrum, Lena Philipp, Leonie Schweer und Ingo Bever.
+
Das Team aus Varmissen will gemeinsam den Kiosk-Betrieb stemmen: Janina Köther, Thomas Reith, Tim Gontrum, Lena Philipp, Leonie Schweer und Ingo Bever.

Im Oktober eröffnet am Gaußturm ein neuer Kiosk. Neben Getränken und Snacks wird es auch kulturelle Angebote geben.

Dransfeld – Es zieht wieder Leben in den Gaußturm ein: Am 3. Oktober eröffnet ein neuer Kiosk am Hohen Hagen. Ganzjährig soll er Wanderern, Fahrradfahrern und Wintersportlern als Einkehr dienen. Mit Getränken, Snacks und kulturellen Angeboten. Der Kiosk soll ab dem 3. Oktober zunächst samstags und sonntags öffnen. Je nach Nachfrage werden die Öffnungszeiten dann angepasst. Der Vertrag mit der Stadt ist zunächst auf drei Jahre begrenzt.

„In gaußscher Tradition“

Lena Philipp aus Varmissen ist die Projektleiterin. Mit einem achtköpfigen Team möchte sie am Hohen Hagen einen Ort der Begegnung schaffen, wie sie berichtet. „Sozusagen in gaußscher Tradition. Er hat die Region vermessen. Wir wollen einen neuen Treffpunkt auf die Karte setzen und die Region vernetzen“, sagt die 31-Jährige.

Die gebürtige Berlinerin wohnt seit vier Jahren in der Samtgemeinde. Sie steht kurz vor ihrem Abschluss an der Uni Göttingen. Neben dem Studium arbeitet sie in der Gastronomie. „Ich hatte schon lange den Traum das miteinander zu verbinden“, sagt Philipp. Den Hohen Hagen und seinen verlassenen Gaußturm lernte sie bereits bei ersten Erkundungstouren in ihrer neuen Heimat kennen. „Ich fand es schade, dass man hier nicht einkehren konnte“, erinnert sie sich.

Der Kiosk befindet sich im unteren Teil des Turms. Ein Fahrstuhl führt zur Aussichtsplattform.

Vor einiger Zeit habe sie mit ihren Mitbewohnern Ideen ausgetauscht, wie man einen Treffpunkt in der Region gestalten könnte. „Am nächsten Tag haben wir die Ausschreibung für den Kiosk in den Dransfelder Informationen gelesen“, erzählt die Varmisserin. Das hat die Gruppe als Zeichen gewertet und setzt nun ihre Ideen in die Tat um.

Kulturelle Angebote

Neben dem Kiosk-Betrieb soll es auch kulturelle Angebote geben, wie Musikauftritte, Filmvorführungen, Kursangebote, Kunstausstellungen, geführte Themenwanderungen und mehr. Auch Carl-Friedrich-Gauß soll seinen Platz am Turm erhalten. Und Besucher können mit dem Fahrstuhl zur Aussichtsplattform fahren. Gerne kooperiert das Team bei den Angeboten mit lokalen Vereinen. und bietet regionale Waren im Kiosk an.

Am 15. August findet von 12 bis 18 Uhr ein Ideentag am Gaußturm statt, bei dem Interessierte das Projekt kennenlernen und ihre eigenen Vorschläge einbringen können. (Kim Henneking)

Infos unter gaußturmkiosk.de und bei Instagram: @gaussturmkiosk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.