1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Neuer Stützpunkt der Deutschen Post in Volkmarshausen eingeweiht

Erstellt:

Von: Amir Selim

Kommentare

Gebäude der Deutschen Post mit Parkplatz auf dem viele Autos stehen
Der neue Stützpunkt der Deutschen Post in Volkmarshausen © Deutsche Post

Die Deutsche Post hat einen neuen Zustellstützpunkt im Mündener Stadtteil Volkmarshausen. Der neue Standort biete mehr Platz und habe eine gute Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge.

Hann. Münden – Mehr Platz, besseres Klima und bessere Verlademöglichkeiten sowie eine sicherere Arbeitsumgebung. Das alles bietet der neue Zustellstützpunkt der Deutschen Post an der Industriestraße im Mündener Stadtteil Volkmarshausen. Darin sind sich Dirk Merz, Leiter der Postniederlassung Kassel und Betriebsrat Dieter Brasch einig. Sie sprachen auf der Einweihungsfeier des neuen Standorts, der seit September in Betrieb ist. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Feier erst jetzt veranstaltet.

Davor war die Post in der Bahnhofstraße in Hann. Münden zuhause. „Dort war es viel zu eng“, sagt Jens-Uwe Hogardt. Der Pressesprecher des Unternehmens ist für die Veranstaltung eigens aus Hamburg angereist. Nicht nur für die Mitarbeiter sei es eng gewesen, sondern auch die Sendungsmenge sei am alten Standort begrenzt gewesen. Jetzt habe die Post circa 1000 Quadratmeter zur Verfügung, so Hogardt. Das Gebäude gehört jedoch nicht der Deutschen Post, sondern ist in Besitz der Firma Stemmer.

Bald mit einem Streetscooter unterwegs: Tobias Beisner (links) und sein Teamleiter Kadria Mernica.
Bald mit einem Streetscooter unterwegs: Tobias Beisner (links) und sein Teamleiter Kadria Mernica. © Amir Selim

Von Herbst 2020 bis Juli 2021 wurde der Gebäudekomplex umgebaut

Zum Jahreswechsel 2018/2019 habe die Suche nach einem neuen Standort begonnen, berichtet Merz. Im Sommer 2020 sei dann die Entscheidung für den Gebäudekomplex in Volkmarshausen getroffen worden. Im Herbst 2020 hätten die Umbauarbeiten begonnen, die im Juli 2021 fertiggestellt worden seien.

Neben dem mangelnden Platz sei einer der Hauptgründe für den Umzug die Ladeinfrastruktur für elektronisch betriebene Fahrzeuge gewesen, erklärt Merz. Ab Spätsommer sollen die E-Fahrzeuge, wie Streetscooter und E-Autos, eingesetzt werden, sagt Hogardt. Standortleiterin Dana Lorenz berichtet, dass mittlerweile die Abläufe eingeübt sind. Gerade zu Beginn habe es da noch gestockt. Schließlich „ist hier alles anders als in der Bahnhofstraße.“

Dirk Merz (links), Leiter der Postniederlassung Kassel, bei der Einweihungsfeier vor Mitarbeitern und geladenen Gästen.
Dirk Merz (links), Leiter der Postniederlassung Kassel, bei der Einweihungsfeier vor Mitarbeitern und geladenen Gästen. © Amir Selim

Am Standort werden sowohl Briefe als auch Pakete sortiert und versendet

Am Verbundstützpunkt werden sowohl Briefe als auch Pakete von DHL bearbeitet und verschickt. Das werde im ländlichen Raum so gemacht, sagt Hogardt. Es sei nicht sinnvoll, zwei Autos für jeweils Briefe und Pakete loszuschicken. Anders werde das beispielsweise in Städten wie Kassel und Göttingen gemacht. Das liege dort aber an der deutlichen größeren Menge an Sendungen.

In Volkmarshausen laufen dann die Pakete aus dem Paketzentrum Staufenberg und die Briefe aus dem Briefzentrum in Kassel zusammen. Versorgt werden die Stadt Hann. Münden sowie die Gemeinde Reinhardshagen. Für gewöhnlich sei zwischen Wochenmitte und -ende am meisten zu tun.

Der ruhigste Tag der Woche ist der Montag. „Samstag wird kaum etwas verschickt, insbesondere von kommerziellen Versenden nicht“, sagt Hogardt.

Über den Verbleib der Deutschen Post in Hann. Münden freuten sich auch Bürgermeister Tobias Dannenberg und Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley, die bei der Feier ebenfalls anwesend waren.

Volkmarshausens Ortsbürgermeister Markus Ziegeler hob positiv hervor, dass die Post ein bereits bestehendes Gebäude nutzt und damit keine zusätzliche Fläche bebaut werden musste. (Amir Selim)

Der neue Stützpunkt in Zahlen

- 25 Verbundbezirke (Brief- und Paketsendungen) werden von Volkmarshausen aus beliefert.

- 38 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Zustellstützpunkt in Hann. Münden tätig.

- 10 000 Pakete, die aus dem Paketzentrum in Staufenberg kommen, werden pro Woche am neuen Stützpunkt sortiert.

- 15 790 Haushalte in der Stadt Hann. Münden, der Gemeinde Reinhardshagen und in sämtlichen Ortsteilen werden durch den Standort versorgt.

- 80 000 Briefsendungen werden wöchentlich in Volkmarshausen sortiert. Diese werden vom Briefzentrum in Kassel geliefert. ams

Auch interessant

Kommentare