Neues Kaufhaus mit Extras

Zum Einkauf einen Kaffee: Eingangsbereich von Polster & Co.

Hann. Münden. Die kreiseigene Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) bietet in einem neuen Kaufhaus seit Freitag Polstermöbel und Textilien aus zweiter Hand an.

Der Fußboden noch feucht vom Wischen, ein Geruch von Farbe in der Luft, der große Ausstellungsraum weihnachtlich dekoriert: So präsentierte sich „Polster & Co.“ in Hann. Münden am Freitag zur Eröffnung. Die kreiseigene Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) bietet dort, in der Burckhardtstraße 5, Polstermöbel und Textilien aus zweiter Hand zum Verkauf an und betreibt eines von zwei zentralen Sachspendenlagern im Landkreis.

Kreisrat Marcel Riethig und der Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Göttingen-Northeim, Detlef Büchner, gehörten zu denen, die sich bei der Eröffnung von der gelungenen Renovierung der Räume überzeugten. Frisch gestrichen sind diese hell und freundlich und bieten vor allem genug Fläche, um Möbel und Kleidung ansprechend zu präsentieren.

Nicht nur einkaufen kann man bei „Polster & Co.“, mit Waschmaschinen und Trocknern ist ein kleiner Waschsalon eingerichtet. Dort können nicht nur die Kleidungsstücke für den Verkauf gereinigt werden, die Maschinen sollen auch Menschen zur Verfügung stehen, die keine eigene Waschmaschine haben.

In der Café-Ecke kann man warten, bis die Maschinen ihre Arbeit erledigt haben - oder einfach noch auf einen Plausch nach dem Einkauf bleiben.

Riethig lobte die „ausgezeichnete Zusammenarbeit“ zwischen GAB und DRK. Im zentralen Sachspendenlager hat das DRK Kleiderspenden zwischengelagert. Zurzeit sei die Spendenbereitschaft sehr groß, viele möchten Flüchtlingen und anderen Bedürftigen helfen. Um diese Hilfsbereitschaft zu kanalisieren hat der Landkreis zwei zentrale Spendenlager eingerichtet, das in Hann. Münden und eines in Duderstadt. Dort ist Raum, das aufzubewahren, was nicht sofort benötigt wird.

Die Sachspenden kommen allen Menschen zugute, die Unterstützung benötigen. Auch im Second-Hand-Laden „Polster & Co.“ kann jeder einkaufen. Bedürftige (zum Beispiel SGB-II-Leistungsbezieher, Renter, Jugendliche) bestätigen per Unterschrift ihre Bedürftigkeit, und erhalten Rabatt. Die anderen Kunden zahlen den vollen ausgezeichneten Preis, erläutern Pädagogische Leiterin Antje Scholz und Horst Heßler von der GAB. (tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.