"Standortqualitäten weiter verbessern"

Neujahrsempfang in Hann. Münden: Tobias Vogeley übernimmt Stelle für Wirtschaftsförderung

+
Start der Stadt ins neue Jahr: Hann.Mündens Bürgermeister Harald Wegener (rechts) beim Neujahrsempfang mit Tobias Vogeley, dem künftigen Wirtschaftsförderer. 

Hann.Münden. Beim Neujahrsempfang der Stadt Hann.Münden ging Bürgermeister Harald Wegener Freitagabend auf die neue Stabstelle bei der Stadt für Wirtschaftsförderung ein.

Tobias Vogeley wird am 1. Februar seine Arbeit aufnehmen, sagte Wegener vor rund 200 Gästen im Rathaus.

„Es geht mir darum, die Standortqualitäten unserer Stadt weiter zu verbessern“, sagte Wegener: „Wir sind eine Stadt mit hervorragender touristischer Prägung.“ Der Verwaltungschef ging auch auf wirtschaftliche Aspekte in der Stadt ein. Priorität habe eine wirtschaftsfreundliche Kommunalpolitik. Ob die Fortführung der Einzelhandelsentwicklung, die Wohnentwicklung in Gimte und Hemeln, die Gewerbeentwicklung Hedemünden, die städtischen Interessen im Windparkgenehmigungsverfahren: „Insbesondere die Interessengemeinschaft Reinhardswald mit den Bürgermeistern der Oberweserregion arbeiten zu diesen Themen zielführend zusammen“, so Wegener.

Er ging auch auf den umstrittenen Tourismusbeitrag ein. Für die Sicherstellung der touristischen Arbeit seien 2017 Strukturveränderungen nötig gewesen, die allen Beteiligten nicht leicht gefallen seien. Mit dem Verein Erlebnisregion Hann. Münden sei man sehr gut aufgestellt. Ein Marketingkonzept sei am Start und ein Tourismuskonzept in Arbeit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.