„Göttinger Land“ gibt online Tipps zu Zielen in der Region

Neustart für Ausflugsportal des Landkreis Göttingen

Ein Mann schnürt sich seine Wanderschuhe.
+
„Göttinger Land“ gibt online Tipps zu Zielen in der Region: Vor dem Schüren der Wanderschuhe kann die Route nun auch online geplant werden. (Symboldbild)

Wanderungen, Radtouren und Ausflüge in der Region: Wegen der Coronakrise verzichten in diesem Jahr viele Menschen auf Fernreisen und verbringen ihren Urlaub in der Heimat. Passend dazu hat der Landkreis sein Ausflugsportal im Internet neu aufgelegt.

Landkreis Göttingen – Die rund 60.000 Euro für das Freizeitportal „Göttinger Land“ wurden zu je 50 Prozent vom Kreis und von den beiden EU-geförderten LEADER-Regionen Göttingen und Osterode am Harz finanziert.

Das neue Portal enthält nun Ausflugstipps- und Ziele aus den beiden Altkreisen Göttingen und Osterode und geht in Teilen, wie beispielsweise beim Nationalpark Harz, noch darüber hinaus. „In Zeiten von Corona sind lokale Angebote wichtiger denn je, sowohl für Touristen als auch für uns vor Ort“, sagt die Erste Kreisrätin Christel Wemheuer zum neuen Ausflugsportal im Internet.

Ausflugsportal für Landkreis Göttingen für Smartphones optimiert

Im Gegensatz zur früheren Webseite seien die Neuerungen ein Quantensprung, meint Sissi Karnehm-Wolf, die das Projekt beim Landkreis koordiniert. So sei die neue Seite beispielsweise auch auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten, wie Smartphones, optimiert. Für die grafische Darstellung der Rad- und Wanderkarten sowie der Tourenberichte arbeitet der Landkreis mit einer Firma aus dem Allgäu zusammen, die digitale Karten auf Basis amtlicher Daten anbietet.

Internetplattform liefert Informationen zur Tour

Nutzer können über die neue Freizeitplattform nun Touren in ihrer Region, wie beispielsweise dem Weserbergland suchen und sich gleich dazu Kartenmaterial, Höhenlinien und Kilometerangaben anzeigen lassen. Die Informationen für die Touren liefern unter anderem die lokalen Tourismusverbände. „Wir haben vor allem aus Hann. Münden unheimliche Unterstützung erfahren“, lobt Projektmanagerin Sissie Karnehm-Wolf.

Die zentrale Koordinierung durch den Landkreis bringe aber auch den Tourismusverbänden vor Ort viele Vorteile, wie beispielsweise ein besseres Ranking (höhere Platzierung) bei der Suchmaschine Google. Zudem sei das Freizeitportal ein offenes System, für das auch Wanderer und Radfahrer aus der Region Tipps liefern könnten.

Förderung durch die EU

Die Europäische Union fördert die regionale Entwicklung mit dem sogenannten „LEADER-Programm“. LEADER steht für: Liaison entre actions de développement de l’économie rurale (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung des ländlichen Raums). Das Programm soll es Menschen vor Ort ermöglichen, ihre Region mitzugestalten. Dafür werden innovative Projekte im ländlichen Raum gefördert. Im Kreis gibt es die LEADER-Regionen Osterode und Göttingen.

Infos unter goettingerland.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.