Bürgermeister schmieden Pläne

Fachwerkfünfeck in Niedersachsen will sich weiterentwickeln

+
Fachwerk im Blick: Die fünf südniedersächsischen Städte des Fünfecks wollen ihre Bau-Schönheiten nutzen, um sich zu entwickeln. 

Die Bürgermeister des Fachwerkfünfecks Hann. Münden, Einbeck, Northeim, Duderstadt und Osterode am Harz wollen weiter an der Weiterentwicklung in Südniedersachsen arbeiten.

Das ist das Ergebnis der gemeinsamen Sitzung der interkommunalen Zusammenarbeit, die nun in Duderstadt stattfand. Das teilt die Geschäftsstelle Fachwerkfünfeck Northeim in einer Pressemitteilung mit.

Wolfgang Nolte, Bürgermeister Duderstadt.

Gastgeber Bürgermeister Wolfgang Nolte betonte: „Wir wollen weiter gemeinsam an der Weiterentwicklung der Region Südniedersachsen arbeiten, in Gesprächen mit Landes- und Bundespolitik möglichst gute Bedingungen für unsere Städte erreichen und viele Besucher zu uns locken.“

Themen waren strategische Überlegungen, die die erfolgreiche Weiterführung der Kooperation betreffen, touristische Aspekte, politische Arbeit, die Zusammenarbeit mit aktiven Bürgern, Netzwerken und Einrichtungen und die Abstimmung von Dienstleistungen für Bürger.

Die Sitzungen finden alle sechs Wochen statt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.