Fußball-Kreisliga: Türkgücü Münden unterliegt 1:5, zeigt aber Aufbruchstimmung

Die Organisation stimmte schon

Niederlage bei seiner Premiere für Türkgücü: Trainer Goran Andjelkovic. Fotos: Brandenstein

Hann. Münden. Für Fußball-Kreisligist Türkgücü Münden ist der Jahresauftakt daneben gegangen. Das 1:5 (0:1) wirkt auf dem Papier wie eine Fortsetzung der desolaten Hinserie.

Doch auf und neben dem Platz gab es doch viel Positives zu sehen:

Ordner in leuchtend gelben Warnwesten, ein besetztes Kassenhäuschen, Musik für die Zuschauer und ein Stadionsprecher – Türkgücü hatte für das erste Spiel der verstärkten Mannschaft unter dem neuen Trainer Goran Andjelkovic organisatorisch einiges aufgeboten. Nicht zuletzt stimmte auch die Kulisse optimistisch. Fanden die Hinrundenspiele meist fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, hatten sich gestern auf der Tribüne am Rattwerder rund 90 Fans eingefunden. Sogar einen Verpflegungsstand, der rege genutzt wurde, gab es. „Wir geben uns alle Mühe, ein besseres Bild abzugeben“, sagte Spartenleiter Murat Yavuz. Viele Vereinsmitglieder seien angesprochen worden, den Verein wieder zu unterstützen. Das habe gut funktioniert.

Aufbruchstimmung war trotz der Niederlage gegen den in der Offensive bärenstarken Tabellenzweiten auch auf dem Platz zu sehen. Mit dem überzeugenden Spielgestalter Vincenzo Buongiorno, den Abwehr-Routiniers Gracic und Ercan Özcan sowie Leo Sakic starteten die Gastgeber mit vier Neuen. Türkgücü bot Seulingen in der ersten Halbzeit eine absolut ausgeglichene Partie. Ilhan Özcan hatte sogar die Riesenchance zur Führung, entschied sich aber in aussichtsreicher Position für einen Querpass. Dann wurde der schnelle Seulinger Münter unmittelbar vor der Pause im Strafraum von den Beinen geholt. Eine Chance, die sich Elfmeterschütze Özkan Beyazit nicht entgehen ließ. Die spielerisch reiferen Seulinger entschieden die Partie wenige Minuten nach Wiederanpfiff mit einem Doppelpack. Im Gegensatz zur Hinserie löste sich nun Türkgücü nicht in seine Bestandteile auf, sondern zeigte neu gewonnen Einsatzwillen. Das macht Hoffnung. „Trotzdem müssen wir unsere individuellen Fehler ganz schnell abstellen. Dann werden wir auch punkten, meinte Andjelkovic.

Türkgücü: M. Özgen – Özates, Gracic, E. Özcan (46. Bozkurt), Ozcelik – Sakic (64. Demir), Polat, Buongiorno, Ünal (35. Kilinc) – I. Özcan, Hamarat. Tore: 0:1 Özkan Beyazit (45./FE), 0:2 Özkan Beyazit (48.), 0:3 Ercan Beyazit (51.), 0:4 Münter (53.), 1:4 Hamarat (63.), 1:5 Erkan Beyazit (83.).

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.