Museum Hann. Münden zeigt Ausstellung zu Osterhasen

Hann. Münden. „Süße Löffel" heißt die Sonderausstellung im Städtischen Museum im Welfenschloss Hann. Münden, wo sich alles um Osterhasen und Kaninchen dreht.

In schlichtem Weiß aus edlem Porzellan räkeln sich die „Fürstenberger“ auf grünem Samt, während daneben bunte Hasen-Gesichter aus Kinderbüchern lächeln: Osterhasen und Kaninchen der verschiedensten Unterarten tummeln sich derzeit im Städtischen Museum Hann. Münden.

„Süße Löffel“ hat die Museumsleiterin Martina Krug die Sonderausstellung genannt. Und süß sind auf jeden Fall die Schokohasen, die sich in einer Vitrine zu den Musterhasen der Firma Haendler und Natermann gesellt haben.

Wie die Muster aus der ehemaligen Mündener Verpackungs-Produktion, die aus dem Museum der Arbeit im Natermannturm stammen, sind viele der Ausstellungsstücke Leihgaben: 25 Leihgeber, sowohl Privatpersonen als auch Institutionen, steuerten Exemplare bei. Von ganz jungen Gebern stammen die Plüschhasen, erzählt Krug schmunzelnd.

Museum Hann. Münden zeigt die schönsten Osterhasen

Über 200 Hasen und Kaninchen sind so zusammengekommen.

Das Museum im Welfenschloss in Hann. Münden hat im April mittwochs bis sonntags, 13 bis 16 Uhr geöffnet. Samstag, 4. April, sowie Ostersonntag und Ostermontag ist geöffnet.

Im Mai öfffnet das Museum mittwochs bis sonntags jeweils von 11 bis 16 Uhr. Die Ausstellung „Süße Löffel“ ist bis zum 17. Mai zu sehen, das ist der internationale Museumstag. Dann dürfen die Besucher alle Schoko-Hasen aufessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.