Sascha Schwahn eröffnet Fitnessstudio an der frischen Luft

Outdoorfitness in Dransfeld

Noch bevor die ersten Dransfelder in seinem Outdoor-Gym trainiert haben, hat Betreiber Sascha Schwahn der Mündener Allgemeine schonmal einen Blick ins Innere gewährt.
+
Noch bevor die ersten Dransfelder in seinem Outdoor-Gym trainiert haben, hat Betreiber Sascha Schwahn der Mündener Allgemeine schonmal einen Blick ins Innere gewährt.

Während des Corona-Lockdowns musste Sascha Schwahn sein Fitnessstudio mehrere Monate lang schließen. Jetzt eröffnet er ein Outdoorfitnessstudio auf dem Parkplatz der Dransfelder Stadthalle. Dort kann an der frischen Luft trainiert werden.

Dransfeld – So mancher Autofahrer und Fußgänger, der dieser Tage an der Stadthalle in Dransfeld vorbeikommt, mag sich wundern: Auf dem Parkplatz vor der Halle steht ein großes, weißes Zelt mit einem Bauzaun drumherum. Weder eine Aufschrift noch ein Plakat weisen jedoch darauf hin, was sich dahinter (oder besser darin) verbirgt.

Die Lösung: In Kürze eröffnet hier das erste Dransfelder Outdoor-Fitnessstudio. Auf knapp 100 Quadratmetern wird man – vor Sonne und Regen geschützt, aber dennoch an der frischen Luft – an diversen Geräten trainieren und seine Muskeln kräftigen können.

„Die Idee dazu kam mir bereits während des ersten Corona-Lockdowns“, sagt Sascha Schwahn, der bereits in Groß Ellershausen ein Fitnessstudio betreibt. Der 35-Jährige, der in Barlissen aufgewachsen ist und mit seiner Frau in Dransfeld lebt, arbeitet seit vielen Jahren in der Fitnessbranche.

Fitnessstudio musste mehrere Monate schließen

Nachdem er in der Hasenmelkerstadt im inzwischen geschlossenen Fitnessstudio Impuls seine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann und 2011 die Lizenz zum Personal-Trainer gemacht hatte, machte er sich Ende 2015 selbstständig. „Danach wurde ich immer wieder angesprochen, ob ich nicht selbst in Dransfeld ein Studio aufmachen will und fasste den Entschluss, es zu versuchen“, erzählt er.

Als Schwahn nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie sein Geschäft in Groß Ellershausen gleich zweimal monatelang schließen musste, die Einschränkungen dann jedoch dahingehend geändert wurden, das unterhalb eines bestimmten Inzidenzwertes Training im Freien erlaubt ist, entschied er sich, zumindest vorübergehend ein Outdoor-Gym zu eröffnen.

Stadt und DSC Dransfeld stellen Platz zur Verfügung

„Ich habe mich dann mit der Stadt Dransfeld in Verbindung gesetzt und die hat mir dankenswerterweise in Absprache mit dem DSC Dransfeld, der ja neben der Stadthalle sein Clubheim hat, einen Teil des Parkplatzgeländes zur Verfügung gestellt“, erzählt Sascha Schwahn.

Das Outdoor-Gym soll voraussichtlich nur ein halbes Jahr in dieser Form existieren. Aktuell ist der 35-Jährige in Dransfeld auf der Suche nach Räumlichkeiten, wo er dann Anfang kommenden Jahres sein zweites „richtiges“ Fitnessstudio eröffnen will.

Trainieren mit Hygiene- und Abstandsregeln

„Das Outdoor-Gym hat den Vorteil, dass es im Herbst im Falle einer vierten Corona-Welle auch dann noch geöffnet bleiben kann, wenn andere Studios längst wieder schließen müssen“, sagt Sascha Schwahn. Durch die Möglichkeit, bei entsprechender Wetterlage alle oder zumindest einige Zeltwände hochzuklappen, sei man immer an der frischen Luft. „Und wenn es dann zu kalt wird, werden wir Heizpilze aufstellen“, so Schwahn.

Die Geräte seien in großzügigem Abstand zueinander aufgestellt und auch ansonsten werde darauf geachtet, dass alle Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. „Mit den vorhandenen Geräten beschränken wir uns voll und ganz auf Kräftigungs- und Muskelaufbautraining“, sagt der 35-Jährige. „Wer seine Ausdauer trainieren will, der sollte ohnehin lieber an der frischen Luft und in der schönen Natur rund um Dransfeld laufen oder Fahrrad fahren“, meint der Personaltrainer. (Per Schröter)

Infos: schwahn-fitness.de , Outdoorfittnessstudio auf dem Parkplatz der Stadthalle in Dransfeld, Am Bleichanger 13, 37127 Dransfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.