Quartierkonzept im Aufbau

Perspektiven für das Quartier Neumünden

+
Quartierkonzept Neumünden: Doreen Fragel von der Energieagentur bei der Moderation. 

Hann.Münden. Es geht um Perspektiven für Neumünden. Wolfgang und Gerlinde Lindemann gehörten zu den Besuchern, die sich am Freitag bei einer Versammlung in der Grundschule an der Zukunft des Mündener Stadtteils interessiert zeigten.

Das Ehepaar wohnt seit 40 Jahren in Hann. Münden und freut sich darüber, dass sich etwas tut. Denn für sie ist Neumünden nicht mehr so wie früher: „Uns fehlen Einkaufsmöglichkeiten, in Neumünden gab es immer einen Schlachter, eine Post und eine Bank“, so Wolfgang Lindemann. Und seine Ehefrau ergänzt: „Wir konnten vieles zu Fuß erledigen, jetzt müssen wir oft wegen Kleinigkeiten das Auto nehmen.“ Beide hoffen darauf, dass das neue Quartierkonzept einige Veränderungen mit- sich und vielleicht Altbewährtes zurückbringt.

Anstöße

Derselben Meinung ist auch Tillmann Triest. Der 26-Jährige stammt aus Hann. Münden und wohnt jetzt in Berlin. Er hat selbst lange Zeit in Neumünden gelebt und seinen Eltern gehören mehrere Mietshäuser im Stadtteil.

„In der Großstadt sehe ich, was alles möglich ist und bin sicher, dass auch Hann. Münden für vieles das richtige Potential mitbringt“, so Triest.

Ihm sind Themen wie Nachhaltigkeit, Be- und Entschleunigung und Nachbarschaftsprojekte wichtig, denn alles hängt für ihn irgendwie zusammen. Er hofft darauf, dass das Quartierkonzept einen Anstoß gibt und sich möglicherweise auf die ganze Stadt ausweiten lässt, um vor allem auch neue Perspektiven für junge Menschen zu schaffen.

Chance, etwas zu bewegen

Birgit Worthmann war skeptisch, als sie die Einladung zur Bürgerversammlung im Briefkasten hatte und damit war sie nicht allein.

Marlies Kaps und Andrea Kollien ging es ähnlich. „Wir brauchen noch mehr Informationen“, so die beiden Frauen. Birgit Worthmann allerdings zeigte sich schnell positiv gestimmt: „Ich wohne seit 1982 in Neumünden und finde es toll, dass sich etwas tut. Ich bin froh, dass uns niemand etwas verkaufen möchte, sondern, dass wir die Chance bekommen, etwas zu bewegen.“

Kontakt: Energieagentur Region Göttingen e. V.. 0551/37074980, E-Mail: info@energieagentur-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.