Pfadfinder sind bereit für den Frühling

+
Die Pfadfindermädchen Julia, Caro, Jasmin, Gruppenleiterin Annika Mank, Anne, Nora Hilsberg, Lena Hilsberg aus der Mammuth-Gruppe mit ihren beiden Kindern Gero und Ido, Lovis und Tamara (von rechts) beim Frühjahrsputz im Pfadfinderhaus.

Hann. Münden. Fünf Tage lang widmeten sich die Pfadfinder vom Stamm der Regenpfeifer, zum Bund Großer Jäger gehörend, jetzt im Forstbotanischen Garten dem Frühjahrsputz. Jetzt sind sie bereit für die neue Saison und freuen sich über neue Mitglieder.

Sie brachten ihr Haus auf Vordermann, putzten Fenster, schrubbten die Fußböden, kehrten, saugten und räumten auf. Alte Möbel, die ihre besten Zeiten hinter sich hatten, wurden gegen neue ausgetauscht und mit weit offenen Fenstern wurde der Mief des Winters vertrieben.

Nora Hilsberg, seit vielen Jahren Mitglied beim Pfadfinderbund Großer Jäger, verbrachte die ganze Woche im Haus, damit jederzeit jemand als Anlaufstelle dort war und fleißige Mitglieder zum Helfen kommen konnten. Und die Helfer kamen zahlreich, sodass bereits am Donnerstag die ersten Räume in frischem, frühlingshaftem Glanz erstrahlten. Die letzten Handgriffe machte an diesem Nachmittag die Chamäleon-Gruppe, Pfadfinderinnen zwischen elf und 13 Jahren, unter der Leitung von Annika Mank. Sie putzten den Schlafboden, räumten die Bastelecke im Pfadihaus auf und saugten in den oberen Räumen Staub. Auch rund ums Haus wurde aufgeräumt und gearbeitet.

Das Haus im Botanischen Garten wird von den Pfadfindern schon seit vielen Jahren genutzt. 2011 kaufte der Förderverein die Immobilie. Momentan gibt es rund 20 aktive Mitglieder, gerne sollen es wieder mehr werden. Daran arbeiten die Aktiven zurzeit. Neben der bestehenden Mädchengruppe, die sich auch über Zuwachs freuen würde, soll im Herbst eine gemischte Gruppe für Kinder ab acht, vielleicht schon ab sechs Jahren gegründet werden. Die Vorbereitungen dazu laufen.

 „Aber auch Erwachsene, die sich für Outdoor-Aktivitäten und Wildnispädagogik interessieren, sind bei uns herzlich willkommen“, betont Nora Hilsberg. Es gibt außerdem eine Gruppe von ehemaligen Pfadfindern, die mittlerweile selbst Kinder haben und sich regelmäßig mit ihrem Nachwuchs im Haus treffen, um den Mädchen und Jungen das Pfadfinderleben näher zu bringen. Sie nennt sich Mammuth-Gruppe.

Die Kinder lernen bei den Pfadfindern nicht nur viel über die Natur, sondern spielen, basteln und singen zusammen, machen Ausflüge, und die Gruppen fahren gleich mehrmals im Jahr zu Pfadfinderlagern. Im Sommer gibt es jedes Jahr eine gemeinsame große Fahrt und Pfingsten das große Bundeslager. Die Chamäleon-Gruppe trifft sich immer donnerstags von 16 bis 18 Uhr im Pfadfinderhaus im Forstbotanischen Garten.

Weitere Infos zur Gruppe gibt es bei Annika Mank unter 05541/7788723. Für allgemeine Fragen steht Nora Hilsberg unter der E-Mail-Adresse nora.hilsberg@web.de zur Verfügung (zwh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.