Pfeile auf den Straßen: Regenfälle und Frost sollen es richten

Markierungen für den Altstadtlauf: Die Zeichen, wie hier nahe der historischen Werrabrücke, haben nur bei der Laufveranstaltung eine Bedeutung. Foto:  Welch

Hann. Münden. Sie sind seit vielen Jahren zu sehen - und ab und zu fragt mal ein Tourist, was es mit den Pfeilen als Straßenmarkierungen auf sich hat.

Es sind Zeichen, die beim Mündener Altstadtlauf benötigt werden. Nach dem letzten Altstadtlauf, im Jahr 2014, wurde die TG Münden als Veranstalter aufgefordert, einige der Streckenmarkierungen zu beseitigen. Bis dahin habe es nie Probleme gegeben, sagt der Spartenleiter Holger Liese. Es sei eine Besichtigung mit der Stadt anberaumt worden, sagt Liese und berichtet, dass er versucht habe, die Striche zu entfernen.

Das sei aber nicht so einfach, ohne den Straßenbelag zu beschädigen. Er hoffe nun, dass weitere Niederschläge dafür sorgen, die Pfeile weiter verblassen zu lassen. Eventuell müsse man auch noch die nächste Frostperiode abwarten. Für eine in einem Vertrag mit der Stadt Hann. Münden vereinbarte Entfernung der sehr hartnäckigen Markierung gab es für den verantwortlichen Organisator der TG Münden eine sogenannte Nachfrist bis Mai 2015, die jetzt abgelaufen ist, teilt die städtische Pressesprecherin Julia Bytom mit.

Holger Liese sei in engem Kontakt mit den Kommunalen Diensten der Stadt. Am vergangenen Wochenende habe es Versuche gegeben, die hartnäckigen Markierungen mit einem Brenner zu beseitigen. Bytom: „Die Flächen sind jetzt aufgeraut, die Farbe verblichen, aber noch nicht zufriedenstellend beseitigt.“ Die Übereinkunft KDM und TG sei nun, die nächsten ergiebigen Regenfälle abzuwarten, „nötigenfalls die kommende Frostperiode und die damit verbundenen Auswirkungen zu bewerten.“ Klar sei, „dass bei nächsten Markierungen sorgfältig auf die Farbbeschaffenheit geachtet werden muss, welche eine problemlose Beseitigung ermöglicht“.

Gibt es Lauf wieder 2016?

Derweil wird an einer Zukunft für den in diesem Jahr ausgesetzten Altstadtlauf gefeilt. „Gerade überlegen einige Aktive der Ausdauersparte der TG, ob und unter welchen Bedingungen sie den Altstadtlauf in 2016 wieder aufleben lassen können“, teilt Karin Gille-Linne, Pressewartin für den TG-Ausdauersport, mit. „Solch eine große Veranstaltung ist immer eine Menge Arbeit - und auch die Markierungen für 2016 erneut anzubringen und wieder zu entfernen, natürlich aufwändig“, sagt Holger Liese: „Mal sehen, ob sich ein Team zusammenfindet, das Lust auf die Arbeit und die schöne Veranstaltung hat.“ (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.