Neuer Wohnpark Weserblick

Pläne für Areal an der Veckerhäger Straße in Hann. Münden

Ein erster Entwurf: So könnte der „Wohnpark Weserblick“ aussehen.
+
Ein erster Entwurf: So könnte der „Wohnpark Weserblick“ aussehen. (Skizze)

An der Veckerhäger Straße 71 in Hann. Münden sollen rund 50 neue Wohnungen entstehen.

Hann. Münden – Dort, wo auf einem 5500 Quadratmeter großen Areal derzeit nur ein Wohnhaus steht, plant Eigentümer Burkhard Blettermann (60) vier viergeschossige Wohnhäuser, wobei das oberste Stockwerk als Staffelgeschoss geplant ist, das nicht die gesamte Grundfläche einnimmt.

Entstehen sollen Ein- bis Vierzimmerwohnungen mit einer Fläche von 40 bis 130 Quadratmetern. Alle Wohnungen sollen seniorengerecht und barrierefrei gebaut werden, so Blettermann. Denn daran mangele es in Hann. Münden. Die Pläne seien im intensiven Austausch mit der Stadt Hann. Münden entstanden. Alle Etagen sollen über einen Aufzug erreichbar sein. Stellplätze seien oberirdisch und in Tiefgaragen geplant. Aber er hat nicht nur ältere Bürger als Zielgruppe im Blick, sondern ebenso junge Leute und Familien und vor allem auch Studierende der nicht weit entfernt liegenden Polizeiakademie.

Die Wohnanlage, die er mit dem Kasseler Büro für Architektur und Stadtplanung (BAS) entwickelt, sei ihm ein Herzensanliegen, sagt Blettermann, ein Projekt von „Mündenern für Mündener“. Seit fünf Generationen lebe seine Familie in Hann. Münden, so der Diplom-Biologe, der zuletzt in der Geschäftsführung eines pharmazeutischen Unternehmens arbeitete. Blettermann selbst lebt mit seiner Frau im südhessischen Niedernhausen, könne sich aber vorstellen selbst eine Wohnung im „Wohnpark Weserblick“ zu beziehen.

Der Name der Anlage ist zugleich Programm. Sie soll sich in die Landschaft einbetten, sagt Blettermann. Zum Reinhardswald hin, an den das Grundstück angrenzt, soll ein 20 bis 30 Meter breiter Streifen parkähnlich gestaltet werden. Auch die Staffelgeschosse sollen begrünt werden.

Im Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Hann. Münden gab es ebenso grünes Licht für das Vorhaben wie im Verwaltungsausschuss. Beide Gremien stimmten mehrheitlich für die Aufstellung des Bebauungsplans. Nach diesen Beschlüssen sucht Blettermann jetzt nach einem Investor, mit dem er sein Vorhaben umsetzen kann. (Ekkehard Maass)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.