Mann sammelte Gegenstände in Gärten

Hann. Münden: Gartenzwerg in Polizeigewahrsam

Ist in Gewahrsam und sucht ein Zuhause: Der Gartenzwerg in Hann. Münden
+
Ist in Gewahrsam und sucht ein Zuhause: Der Gartenzwerg in Hann. Münden

Ein Gartenzwerg mit blauer Mütze sucht in Hann. Münden sein Zuhause. Die Polizei gewährt ihm Obdach in der Wache. Die oder der Besitzer werden gesucht.

Hann. Münden – Ein kurioser Vorfall beschäftigt die Polizei in Hann. Münden: Ein Gartenzwerg mit blauer Zipfelmütze sucht sein Zuhause.

Hann. Münden: Polizei nimmt Gartenzwerg auf

Doch was war passiert? Ein Mann war am Montag (02.08.2021) gegen 17.30 Uhr an der Straße Tannenkamp durch die Gärten gestreift und hatte alle möglichen Gegenstände, die er fand, eingesammelt, berichtet die Polizei am Freitag (06.08.2021). Anschließend verteilte er die Funde kreuz und quer in den anderen Gärten der Nachbarschaft. Die hinzugerufenen Beamten konnte auf allen Grundstücken den Ausgangszustand wiederherstellen. Gestohlen wurde nichts.

Nur für den besagten Gartenzwerg mit der kecken polizei-blauen Zipfelmütze lief es nicht gut. Weder konnte er einem Haushalt zugeordnet werden, noch hat sich jemand gemeldet, der ihn vermisst. Der Zwerg hat nun erst mal Unterschlupf bei der Polizei gefunden. Auf der Wache des Polizeikommissariats Hann. Münden, Welfenstraße 3, kann man ihn rund um die Uhr abholen. (Jens Döll)

Kontakt

Polizei Hann. Münden 0 55 41/95 10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.