450 neue Polizeianwärter

Polizei Niedersachsen: 122 Studienanfänger am Akademiestandort Hann. Münden

Studienbeginn in Hann. Münden: Andreas Borchard übergibt einem Studenten seine Ernennungsurkunde.
+
Studienbeginn in Hann. Münden: Standortleiter Andreas Borchard übergibt einem Studenten seine Ernennungsurkunde.

450 Polizeikommissarsanwärter haben an der Polizeiakademie Niedersachsen am Freitag ein dreijähriges Bachelorstudium aufgenommen. Am Standort in Nienburg waren es 155, in Hann. Münden 122 und in Oldenburg 173.

Hann. Münden – 450 Polizeikommissarsanwärter haben an der Polizeiakademie Niedersachsen am Freitag ein dreijähriges Bachelorstudium aufgenommen. Am Standort in Nienburg waren es 155, in Hann. Münden 122 und in Oldenburg 173. Nach Angaben der Polizeiakademie haben von den 450 neuen Studierenden rund 15 Prozent einen Migrationshintergrund.

Mehr Frauen als Männer bei den neuen Studenten

Wie die Akademie weiter mitteilte, sind 40 Jahre, nachdem in Niedersachsen die ersten Frauen bei der Schutzpolizei ihren Dienst angetreten haben, mit dem neuen Studienjahrgang erstmals mehr Frauen als Männer eingestellt worden. Der Frauenanteil des neuen Studienjahrgangs liege bei rund 52 Prozent.

„Darüber freue ich mich sehr, denn Organisationen entwickeln sich nur weiter, wenn auch ihre bestehende Kultur betrachtet und hinterfragt wird. Und hier sehen wir sehr gut den momentan laufenden kulturellen Wandel in unserer Polizei, die bis vor wenigen Jahren noch stark männlich geprägt war“, sagt Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, zu dieser Entwicklung. Laut Landespolizeipräsident Axel Brockmann habe die Polizei in ihrer strategischen Ausrichtung bewusst das Ziel „Wir leben Diversität“ verankert und die Geschlechtergerechtigkeit im Fokus.

Spitzensportler bei der Polizei Niedersachen

„In einer sich wandelnden Gesellschaft wird es immer weniger klassische Frauen- oder Männerberufe geben. Insofern bietet die Polizei Niedersachsen Frauen wie Männern gleichermaßen einen sinnstiftenden Beruf mit Zukunftsperspektiven“. Mit dem neuen Jahrgang werden nach Angaben der Polizeiakademie zudem erstmals auch Nachwuchskräfte der Bremer Polizei an der Akademie ausgebildet. 25 Studierende aus dem Nachbarland absolvierten seit Freitag ihr Studium am Standort Oldenburg. Unter den Neueinstellungen an der Polizeiakademie seien auch zwei Spitzensportler. „Die Polizei Niedersachsen bietet ihnen die Möglichkeit, ihren Spitzensport mit dem Bachelorstudium zu verbinden. Damit ausreichend Zeit für Trainings und Wettkämpfe bleibt, können sie die Studiendauer bei Bedarf auf insgesamt fünf Jahre verlängern“, heißt es in der Akademiemitteilung. (Ekkehard Maaß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.