Insbesondere junge Fahrer betroffen

Die Polizei warnt vor Smartphones am Steuer: Unfallzahlen steigen an

Hann. Münden. Über eine lange Zeit war die Anzahl der Verkehrstoten in Deutschland rückläufig. Dieser Trend hat sich in den vergangenen zwei Jahren umgekehrt.

Mit 3475 Menschen starben 2015 wieder 2,9 Prozent mehr Teilnehmer im Straßenverkehr. Auch im Altkreis Münden gab es im vorigen Jahr mit 1020 Unfällen einen Gesamtanstieg um etwa zehn Prozent.

Die Polizei sieht in der vermehrten Benutzung von Smartphones hinter dem Steuer eine große Gefahr für den Straßenverkehr: „Die dadurch verursachten Unfälle werden eines der Kernthemen in der Zukunft für uns sein“, sagt Helmut Tost von der Polizei Göttingen. Statistiken über das Thema gebe es aber noch nicht: „Es sind häufig merkwürdige Umstände, zum Beispiel ein Abkommen von einer geraden Straße, die uns vermuten lassen, dass hier das Mobiltelefon im Spiel war.“ Zudem werden immer mehr jugendliche Fahrer mit dem Smartphone in der Hand erwischt.

„Die Aufmerksamkeit wird eingeschränkt, dadurch erhöht sich die Unfallwahrscheinlichkeit um das Zehnfache“, erklärt Dr. Karl-Friedrich Voss, Vorsitzender des Bundesverbandes Niedergelassener Verkehrspsychologen. Besonders auf freier Strecke sei die Gefahr hoch, da die Fahrer sich durch den fehlenden Verkehr in Sicherheit wiegen.

„Der Fahrer fühlt natürlich keine Beeinträchtigung, da er die möglichen Verkehrshindernisse schlicht übersieht“, sagt Voss.

Auch Klaus Ulbricht, Geschäftsführer der Verkehrswacht Münden, beobachtet eine Häufung der Unfälle: „Im Altkreis Münden gab es schon einige Vorfälle, die darauf zurückzuführen sind.“ Es gebe einen Trend nach oben, da die Fahrer sich oft selbst überschätzen würden: „Solange nichts passiert, denken sie nicht daran.“ Man könne nur appellieren, eine Freisprechanlage zu benutzen, auch eine maßvolle Erhöhung der Bußgelder wäre eine Möglichkeit, so Ulbricht. (meb)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.