Hospiz- und Palliativstiftung ehrt Angebot

Projekt in Hann. Münden: Trauerbank am Friedhof Neumünden ausgezeichnet

Johanna Goldbach und Dieter Leist vom Ambulanten Hospizdienst Alpha haben auf der Trost- und Trauerbank auf dem Friedhof in Neumünden ein offenes Ohr und tröstende Worte für Trauernde.
+
Johanna Goldbach und Dieter Leist vom Ambulanten Hospizdienst Alpha haben auf der Trost- und Trauerbank auf dem Friedhof in Neumünden ein offenes Ohr und tröstende Worte für Trauernde.

Die Trauerbank am Friedhof Neumünden (Hann. Münden) bietet eine Anlaufstelle für Hinterbliebene. Nun wurde das Angebot ausgezeichnet. Ehrenamtliche werden gesucht.

Hann. Münden – Die Trauerbank auf dem Friedhof in Neumünden bietet Hinterbliebenen in der Coronazeit einen Ort, an dem sie mit Trauerbegleitern sprechen können – eine Alternative für das Trauercafé, das seit Pandemiebeginn ausfällt. Für diese Initiative ist der Ambulante Hospizdienst Alpha der evangelisch-lutherischen Kirche Hann. Münden von der Deutschen Hospiz- und Palliativstiftung ausgezeichnet worden, wie Kirchenkreissprecherin Bettina Sangerhausen informiert.

Hann. Münden: Trauerbank am Friedhof Neumünden

Unter dem Motto „Hospiz- und Palliativarbeit in Zeiten der Covid-19-Pandemie“ sind demnach vier Projekte in den Kategorien „Kinder, Jugendliche und ihre Familien“, „Trauer“, „Digitale Angebote“ und „Geschenke“ mit je 1000 Euro ausgezeichnet worden. Das Preisgeld wird laut Alpha-Koordinatorin Elke Helberg in die Trauerarbeit einfließen. Sie hätten das Projekt im Bundes-Hospiz-Anzeiger vorgestellt, woraufhin auch in Göttingen und im Eichsfeld sowie über die Region hinaus weitere Bänke aufgestellt worden seien.

Das Angebot könne von allen Menschen genutzt werden, nicht nur von Angehörigen von Verstorbenen auf dem Friedhof. Weil sich nicht alle Trauernden überwinden könnten, ein Gespräch zu suchen, suchten Trauerbegleiter auf dem Friedhof auch aktiv das Gespräch.

30 Ehrenamtliche engagieren sich laut Helberg für das Projekt. Zwei Personen seien zeitgleich vor Ort und informierten über weitere Angebote in Hann. Münden. Die Helfer würden mit Kursen auf die Aufgabe vorbereitet. (Kim Henneking)

Trauerbegleiter gesucht

Trauerbegleiter sind jeden Donnerstag von 16 bis 17.30 Uhr auf dem Friedhof Neumünden. Ein neuer Kurs fürs Ehrenamt im Hospizdienst startet im Oktober. Kontakt: Welfenstraße 5, Tel.: 0 55 41/98 19 19, E-Mail: alpha.muenden@evlka.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.