Projekt in Münden hilft jungen Familien nach der Geburt

Initiative „Wellcome“ auch in Hann. Münden: Familie Engelhardt mit den Kindern Karlotta ( fünf Jahre alt , Mitte) und Mattea (ein Jahr, rechts ) nutzt seit etwa einem Vierteljahr das Angebot. Unser Bild zeigt zudem Sören , den Sohn von „Wellcome“-Mitarbeiterin Iris Laskowski. Foto: nh

Altkreis Münden. Die ersten Monate nach der Geburt können für Familien trotz aller Freude ganz schön belastend sein. Da hilft die bundesweite Initiative „Wellcome - für das Abenteuer Familie".

Seit März 2015 gibt es auch in Hann. Münden einen „Wellcome“-Standort. Diplomsozialpädagogin Iris Laskowski vermittelt den Kontakt zwischen Familien und Ehrenamtlichen und berät diese während der Einsätze.

Das Angebot richte sich an alle Familien mit unter einjährigen Kindern, die das Gefühl haben, Hilfe zu brauchen. „Meine Erfahrung ist, dass Frauen immer viel zu lange warten, bis sie sich trauen, Hilfe anzunehmen. Sie wollen die perfekte Ehefrau und Mutter sein und gehen dabei auf den Zahn“, so Laskowski. Daher appelliere sie an betroffene Eltern, sich bei „Wellcome“ zu melden.

Freiwillige gesucht

Im Altkreis Münden gibt es im Moment acht Ehrenamtliche, die Familien nach der Geburt helfen, so Laskowski. Die Gemeinde Adelebsen soll künftig hinzukommen. Die meisten Ehrenamtler seien Frauen aus verschiedenen Berufen.

Jeder, der sich für andere Menschen engagieren möchte, könne mitmachen. Zurzeit werden für den gesamten Altkreis, vor allem aber für den Bereich Staufenberg Freiwillige gesucht.

Zwei Mal pro Woche

Ein „Wellcome“-Einsatz dauert meistens zwischen sechs Wochen und mehreren Monaten. Während dieser Zeit kommen die Ehrenamtlichen etwa zwei Mal pro Woche für zwei bis drei Stunden in die Familien und helfen bei der Bewältigung des Alltags.

„Wenn die Mütter das Gefühl haben, von morgens bis abends mit dem Baby allein zu sein und einfach mal eine Auszeit brauchen, dann sind wir da“, so Iris Laskowski.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter gehen beispielsweise mit dem Geschwisterkind zum Spielplatz oder begleiten die Mütter zum Arzt. Auch wenn ein älteres Kind vom Kindergarten abgeholt werden muss, oder wenn die Eltern zur Paarberatung gehen möchten, kümmern sie sich in der Zeit um den jüngsten Nachwuchs. (dwm)

Kontakt:

Interessierte, die sich bei der Wellcome-Initiative ehrenamtlich engagieren, aber auch Eltern, die Hilfe in Anspruch nehmen möchten, können sich bei Iris Laskowski melden.

Kontakt unter 0551/ 488 69 83 oder der E-Mail hann.muenden@wellcome-online.de.

Sprechzeiten sind immer montags von zehn bis zwölf Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.