1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Projektcircus beendet Aktion in Landwehrhagen mit großem Auftritt

Erstellt:

Von: Silke Kuri

Kommentare

Zwei Kinder stehen als Clown verkleidet in der Manege, ein Kind hält einen Hula-Hoop-Reifen, davor sitzt ein Kuscheltier-Huhn
Clownereien: Lisa Marie Hoffmann (links) und Leandro Kulle hatten mit ihrer Huhn-Nummer die Lacher auf ihrer Seite. © Silke Kuri

Kinder der Hermann-Gmeiner-Schule Landwehrhagen durften ein Teil des Zirkus der Familie Riedesel sein. Artisten, Jongleure und Clows zeigten ihre Kunststücke bei ihrer Abschlussaufführung.

Landwehrhagen – Es war ein Comeback in vielerlei Hinsicht. Zwei Jahre blieb das Zirkuszelt der Zirkusfamilie Riedesel so gut wie leer oder wurde gar nicht erst aufgebaut.

Mit zwei ausverkauften Gala-Shows endete hingegen am Freitag eine besondere Schulwoche. Fünf Tage hatte das Team Riedesel aus Ilshofen mit den Kindern Kunststücke trainiert. „Am Anfang waren die Kinder teils noch unsicher. Mit jedem weiteren Tag wurden Unsicherheiten über Bord geworfen und ihr Mut ist gewachsen,“ so Zirkusdirektor Andrè Riedesel.

Selbstbewusstsein stärken und Stärken fördern

Nicht jeder Schüler hatte zu Beginn seine passende Rolle gefunden. Auch das ist Teil des Konzepts. Jeder darf sich Ausprobieren, um seine perfekte Rolle im großen Ganzen zu finden. Kinder in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und diese Stärken noch mehr zu fördern, darum ging es.

Jeden Tag das Trapez ein kleines Stückchen weiter das Zirkuszelt hinauf ziehen zu lassen, einen Schritt weiter auf dem Seil zu laufen oder den Mut zu haben, als Clown in die Manege aufzutreten und dabei über sich selbst lachen zu können.

Kinder stehen mit einer brennenden Fackel in der Hand in der Manege
Bei den Showeinlagen, auf dem rechten Bild mit Feuer, gab es Gänsehaut pur. © Silke Kuri

„Das Gefühl Lampenfieber zu haben war für viele unserer Schüler eine ganz neue Erfahrung, mit der sie erst mal umzugehen lernen mussten,“ so Kilian Schröder, Leiter der Grundschule. Aufführungen mit Publikum waren auch an der Hermann-Gmeiner-Schule Landwehrhagen die letzten zwei Jahre im Schulleben gestrichen.

Stolze Elter, Trainer und Kinder: „Gänsehaut pur“

Mit Einschalten der großen Scheinwerfer am Freitag war das Lampenfieber groß, der Stolz der Kinder, Eltern und Trainer noch größer. In schillernden Kostümen, perfekten Frisuren und Make-up präsentierten kleine Jongleure, Artisten, Fakire ihre Kunststücke vor feierndem Publikum: rasant, mutig, lächelnd und glücklich. Mit riesigem Applaus wurde jedes einzelne Kunststück gefeiert.

Kinder stehen in Katzenkostümen in der Manege und strecken die Arme in die Luft.
Kinder als Katzen: Mitmachen war im Projektcircus in Landwehrhagen angesagt. © Silke Kuri

„Gänsehaut pur“, hörte man es vielfach jubeln, als sich alle kleinen Künstler nach zwei Stunden Programm noch ein letztes Mal gemeinsam in der Mange ihrem Publikum zeigten.

Es dauerte lange, bis der Applaus verstummte und sich das Abschiedslied mit einer Botschaft der Kinder an die Erwachsenen richtete: „Hört uns zu, schenkt uns ein Lachen, seid für uns da, seht die Welt mit unseren Kinderaugen und haltet am Frieden fest, für Groß und Klein“.

Ein Lied, welches die Schüler täglich durch die Zirkuswoche begleitet hatte.

Auch interessant

Kommentare