1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Der Puppenspieler von Münden „Pole Poppenspäler“ eröffnet Laden an der Langen Straße

Erstellt:

Von: Petra Siebert

Kommentare

„Ich bin ein Fan von Theodor Storm“, erzählt Ulrich Schlote. Seinen Laden hat er aus diesem Grund nach einer gleichnamigen Novelle von Storm benannt.
„Ich bin ein Fan von Theodor Storm“, erzählt Ulrich Schlote. Seinen Laden hat er aus diesem Grund nach einer gleichnamigen Novelle von Storm benannt. © Petra Siebert

Über 60 Marionetten erzählen ihre Geschichten: Ulrich Schlote hat das Geschäft „Pole Poppenspäler“ in der Langen Straße eröffnet und verkauft nun die Figuren.

Hann. Münden – Wer an dem Haus Lange Straße 22 einen Blick ins Schaufenster wirft, fühlt sich mehr ein halbes Jahrhundert zurückversetzt. Dort hat Ulrich Schlote das Geschäft Pole Poppenspäler eröffnet. Über 60 Marionetten versetzen die Besucher in Staunen. Denn es sind sehr alte Puppen aus Ton, Holz und Keramik, die dort hängen. Und könnten sie sprechen, würden die geheimnisumwobenen Figuren interessante und spannende Geschichten erzählen.

„Ich bin ein Fan von Theodor Storm“, erzählt Ulrich Schlote. Seinen Laden hat er aus diesem Grund nach einer gleichnamigen Novelle von Storm benannt.
„Ich bin ein Fan von Theodor Storm“, erzählt Ulrich Schlote. Seinen Laden hat er aus diesem Grund nach einer gleichnamigen Novelle von Storm benannt. © Petra Siebert

Einige sind 100 Jahre alt und viele haben auf Bühnen gespielt und zahlreiche Menschen unterhalten. Es sind beispielsweise ein Kasper, Großmutter und Großvater, eine Elfe, ein König, ein Clown, ein Mongole, Clochard und Vagabund. Sogar Lukas der Lokomotivführer aus dem Kinderbuch Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer von Michael Ende ist dabei.

Neues Geschäft in der Langen Straße in Hann. Münden nach Novelle benannt

„Ich bin ein Fan von Theodor Storm“, erzählt Schlote. Deshalb habe er sein Geschäft nach der gleichnamigen Novelle des Schriftstellers benannt. „Und ich habe ein Faible für Marionetten“, ergänzt er. Er hat die alten Marionetten gekauft, sie während Corona aufwendig restauriert, sodass jetzt alle spielfähig sind. Er selber kann sie auch händeln.

Es sei für ihn in einer mit Konflikten behafteten Welt ein schöner Ausgleich und eine Art von Verarbeitung der Probleme. Das nächste Jahr geht er in den Ruhestand und möchte dann in dem Geschäft die Marionetten verkaufen und Interessierten zeigen.

„Ich bin ein Fan von Theodor Storm“, erzählt Ulrich Schlote. Seinen Laden hat er aus diesem Grund nach einer gleichnamigen Novelle von Storm benannt.
„Ich bin ein Fan von Theodor Storm“, erzählt Ulrich Schlote. Seinen Laden hat er aus diesem Grund nach einer gleichnamigen Novelle von Storm benannt. © Petra Siebert

Marionetten, Linoldrucke und Scherenschnitte in neuen Laden

Neben den Marionetten bietet er noch Linoldrucke und Scherenschnitte, überwiegend aus den 20er Jahren an. Es sind sehr filigrane Motive wie Märchenfiguren, Tiere und Liebespaare sowie aussagekräftige Szenen aus Märchen und Geschichten. Um dies alles zu erfassen, muss man die Scherenschnitte schon eine Weile betrachten.

Schlote kann sich auch vorstellen, den Kartenvorverkauf für Veranstaltungen zu übernehmen.

Öffnungszeiten Pole Poppenspäler

Bis Weihnachten freitags ab 13 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Im nächsten Jahr dienstags bis freitags von 10 bis 18 und samstags von 10 bis 14 Uhr.

(Petra Siebert)

Auch interessant

Kommentare