1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Arbeitslosigkeit zieht im Raum Hann. Münden an

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Bundesagentur für Arbeit
Arbeitslosigkeit im Raum Hann. Münden steigt an. (Symbolbild). © Sonja Wurtscheid/dpa

Die Quote der Arbeitslosen in Südniedersachsen steigt dritten Monat in Folge. Zudem sei der Anstieg von Juli auf August größer als in den vergangenen Jahren. Das habe aber auch mit den Ukrainern zutun.

Landkreis Göttingen – Den dritten Monat in Folge meldet die Agentur für Arbeit in Göttingen einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Südniedersachsen.

Zudem sei, so die Agentur weiter, in diesem Monat der Anstieg in Vergleich zu den Vorjahren überdurchschnittlich ausgefallen. Dabei spiele Zahl der geflüchteten Ukrainer auch eine Rolle. Mittlerweile stehen 1631 Ukrainer im Agenturbezirk, der die Landkreise Göttingen und Northeim umfasst, dem Arbeitsmarkt grundsätzlich zur Verfügung. Sie werden in ganz überwiegender Zahl von den Jobcentern in der Region betreut. Im August waren im Agenturbezirk Göttingen 14 396 Menschen arbeitslos gemeldet, 789, beziehungsweise 5,8 Prozent, mehr als im Juli. Das berichtet die Agentur. Und erstmals in diesem Jahr lagen die aktuellen Arbeitslosenzahlen auch über den Werten des Vorjahresmonats. Denn im August 2021 waren 446 Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen (-3,2 Prozent) als im zurückliegenden Monat.

Raum Hann. Münden: Arbeitslosenquote im August 2022 bei 4,8 Prozent

Im Geschäftsstellenbezirk Hann. Münden, der den Altkreis Münden mit Hann. Münden, der Samtgemeinde Dransfeld und der Gemeinde Staufenberg umfasst, waren im August auch mehr Menschen ohne Arbeit als im Vormonat. Laut Agentur stieg die Zahl um 36 auf 1063 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr waren es aber zehn Arbeitslose weniger. Die Quote der Erwerbslosen lag im August bei 4,8 Prozent und damit genauso hoch wie im August 2021.

Klaus Voelcker, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Göttingen, berichtet, dass die steigenden Zahlen im Vergleich von Juli zu August den jährlichen Schwankungen entsprechen.

Grund dafür sei, dass viele Jugendliche sich zwischen Schule und Arbeitsbeginn im Herbst befinden. Daher sei die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen gerade hoch. Im Altkreis Münden liegt der Anteil der Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren an den Arbeitslosen bei 10,5 Prozent, das zeigt die Statistik der Agentur. Laut Voelcker wird diese Zahl erfahrungsgemäß aber bald wieder deutlich sinken.

Die Agentur für Arbeit in Göttingen hat den Arbeitsmarktbericht für den Monat August veröffentlicht. Aus diesem geht hervor, dass im Aufgabenbereich der Agentur, der die Landkreise Göttingen und Northeim umfasst, die Nachfrage nach Arbeitskräften vonseiten der Unternehmen Vergleich zum Juli wieder leicht gestiegen.

Viele Arbeitsstellen in der Region sind noch offen

Im zurückliegenden Monat meldeten Arbeitgeber aus Wirtschaft und Verwaltung 1052 neue Arbeitsstellen, 105 (11,1 Prozent) mehr als im Juli, allerdings 173 weniger als vor Jahresfrist (-14,1 Prozent). Der Bestand an offenen Stellen lag im August bei 6747. Das waren 978 Arbeitsangebote mehr als im August 2021 (+17 Prozent) und 133 mehr als im Vormonat (+2,0 Prozent).

Der Bestand an Arbeitsstellen im Altkreis Münden sei im August um 42 Stellen auf 547 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 112 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im August 112 neue Arbeitsstellen, 27 mehr als vor einem Jahr. Zudem gebe es auf dem Ausbildungsmarkt, wie schon seit längerer Zeit, zahlreiche offene Stellen.

Fachkräfte immer noch händeringend gesucht

Im August waren noch 935 der insgesamt seit Oktober 2021 gemeldeten 2966 Ausbildungsstellen und dualen Studienangebote nicht abschließend vergeben. Auf der anderen Seite warteten noch 309 der insgesamt 1986 bei den Jobcentern und der Arbeitsagentur gemeldeten Ausbildungsplatzbewerbern auf eine Chance zum Berufseinstieg. „In zahlreichen Berufen gibt es offene Lehrstellen. Die Betriebe warten weiterhin darauf, dass sich noch interessierte Nachwuchskräfte bei ihnen melden. Es lohnt sich also, am Ball zu bleiben“, heißt es von der Agentur in ihrem Monatsbericht.

Im Landkreis Göttingen waren im August 10 167 Menschen arbeitslos, die Arbeitslosenquote beträgt 6 Prozent. Damit liegt die aktuelle Arbeitslosenquote 0,1 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats. Gegenüber Juli waren 567 Menschen mehr arbeitslos gemeldet (+5,9 Prozent), gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Zahl um 104 (1 Prozent). Im Landkreis Northeim betrug die Quote der Arbeitslosen 6,1 Prozent. Es waren 4229 Menschen arbeitslos im August. (Jens Döll)

Arbeitsmarkt in Zahlen

Die Arbeitslosenzahlen:

Deutschland: August 2022: 2,55 Millionen Arbeitslose, plus 77 000 gegenüber Juli 2022. Quoten: 5,6 Prozent gegenüber 5,4 Prozent im Juli 2022 und gegenüber 5,6 Prozent im August 2021.

Niedersachsen: August 2022: 245 390 Arbeitslose, plus 9275 gegenüber Juli 2022. Quoten: 5,6 Prozent gegenüber 5,4 Prozent im Juli 2022 sowie 5,5 Prozent im August 2021.

Hessen: August 2022: 175 958 Arbeitslose, minus 1559 gegenüber Juli 2022. Quoten: 5,1 Prozent gegenüber 4,9 Prozent im Juli 2022 und gegenüber 5,1 Prozent im August 2022.

Auch interessant

Kommentare