Karneval 2021/22

Raum Hann. Münden: Vereine planen Kampagne für 2021/22, manche sind vorsichtig

Karneval Eschrode Escheröder Carnevals Verein 
+
Mit einem „dreifachen Escherode Helau“ begrüßten Jungendfunken, Prinzenpaare und Sitzungspräsident 2020 vor Corona noch die Zuschauer in Escherode. Auch im kommenden Jahr fällt dort die Saison aus.

Helau und Alaaf heißt es bald wieder. Doch auch im zweiten Coronajahr steht die „närrische Saison“ im Zeichen des Virus. Wir haben in der Region nachgefragt.

Altkreis Münden – Bald ist es wieder so weit: Am 11. November startet die närrische Zeit, es ist wieder Karneval. Sagten die Vereine im Altkreis Münden ihre Saison für 2020/21 noch ab, ist dieses Mal die Stimmung, zumindest in der Mündener Karnevalshochburg Gimte, optimistischer.

Hann. Münden: „Der Gimter Karneval lebt weiter“

„Der Gimter Karneval lebt weiter“, schreibt Rolf Dörhage, Vorsitzender der ARGE Karneval Gimter Vereine, in einer Mitteilung. Die Vorbereitungen für die Prunksitzung am 19. Februar und den Kinderkarneval am 20. Februar seien angestoßen. „Wir hoffen, dass die Karnevalisten nach der langen Coronapause sich wieder zahlreich beteiligen“, sagt Dörhage. Am Karnevalsbeginn, am 11. November, wird es daher ein Treffen im Gasthaus Schilly geben. „Alle Aktiven sind dazu eingeladen, ihre Wünsche und Ideen mitzubringen.“ Natürlich werde auch ein Hygienekonzept ausgearbeitet. „Wir müssen natürlich auf die dann geltenden Regeln warten, doch wir sind optimistisch“, fügt Dörhage hinzu.

Escherode in Staufenberg: Session fällt aus

Anders sieht es in der Staufenberger Hochburg Escherode aus. Dort hat sich der Escheröder Carnevals Verein (ECV) entschieden, noch einmal auf eine Kampagne, eine sogenannte Session, zu verzichten. Das sei „schweren Herzens“ geschehen, berichtet der Vorsitzende des ECV, Lutz Stock. „Als die Entscheidung getroffen wurde, waren die Fallzahlen ja auf Jahrestiefstpunkt, aber die Prognosen der Experten haben für den Herbst und Winter die vierte Welle angekündigt. Das war ausschlaggebend für uns“, schreibt er unserer Zeitung. Selbst wenn eine Kampagne machbar wäre, sei beschlossen worden, dass der Verein das nicht leisten könne. Ein Neustart soll die Session 2022/23 darstellen, so Stock.

Nieste im Kreis Kassel: Rathaussturm soll stattfinden

Auch in der Nachbarschaft wird über den Ablauf und die Machbarkeit nachgedacht. So planen die Vereine im Landkreis Northeim „vorsichtig die Saison“: Der Straßenkarneval in Höckelheim soll stattfinden. In Nieste im Kreis Kassel seien die Verantwortlichen noch in der Findung, sagt Bürgermeister Klaus Missing. Ein Rathaussturm als Auftakt soll organisiert werden. (Jens Döll)

Die Karnevalssaison 2020/21 fiel in der Region ersatzlos aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.