Neujahrsempfang

Reaktion auf Pariser Anschlag: Kondolenzbuch liegt aus

Kondolenzbuch: Noch bis 20. Januar können sich Menschen eintragen. Foto:  Welch

Hann. Münden. Beim Neujahrsempfang der Stadt Hann. Münden haben sich Mündener in ein Kondolenz-Buch für die französische Partnerstadt Suresnes eingetragen.

Zahlreiche Gäste haben mit ihrer Unterschrift nach dem Terrorakt gegen die Redaktion des Pariser Satire-Magazins Charlie Hebdo die Solidarität und Trauer mit den Bewohnern der Partnerstadt bekundet.

Das Kondolenzbuch soll, so Bürgermeister Harald Wegener, bis zum 20. Januar noch in der Rathauswache ausliegen, um allen Bürgern während der Öffnungszeiten des Rathauses die Möglichkeit zu geben, sich in das Buch einzutragen.

Wegener hat an den Bürgermeister von Suresnes, Christian Dupuis, und die Einwohner geschrieben und unter anderem erklärt: „Wir trauern mit den Angehörigen und Verwandten der Opfer. Wir verfolgen auch hier, wie sie mit dem Schmerz umgehen und sehen es als positives Signal, dass sich alle Anhänger unterschiedlichen Glaubens der Botschaft anschließen, dass solches Handeln von allen Religionen auf das Schärfste kritisiert und abgelehnt wird.“ (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.