1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Regen lässt Flüsse über die Ufer treten in Hann. Münden

Erstellt:

Von: Kira Müller

Kommentare

Die zweite Januar-Woche bringt viel Regen mit sich. Das Wasser in der Drei-Flüsse-Stadt tritt über die Ufer. Einige Wege sind überschwemmt. Dazu eine Fotostrecke.

Hochwasser in Hann. Münden am 13. Januar- Um 9.30 Uhr lag der Pegel bei 3,19 Metern – Tendenz steigend Foto: Weg an der Mühlenbrücke.
1 / 8Hochwasser in Hann. Münden am 13. Januar- Um 9.30 Uhr lag der Pegel bei 3,19 Metern – Tendenz steigend Foto: Weg an der Mühlenbrücke. © Ekkehard Maass
Wanfrieder Schlagd. Auch dort steht das Wasser schon hoch.
2 / 8Wanfrieder Schlagd. Auch dort steht das Wasser schon hoch. © Thomas Schlenz
Das Wasser tritt am 16. Januar über die Ufer an der Wanfrieder Schlagd.
3 / 8Das Wasser tritt am 16. Januar über die Ufer an der Wanfrieder Schlagd. © Thomas Schlenz
Der Wasserpegel steigt am 16. Januar stetig weiter. Hier im Bild: Alte Werrabrücke
4 / 8Der Wasserpegel steigt am 16. Januar stetig weiter. Hier im Bild: Alte Werrabrücke © Thomas Schlenz
Anlegesteg am Doktorwerder: Zugang durch hohen Wasserpegel überschwemmt. Gegenüber der Packhof.
5 / 8Anlegesteg am Doktorwerder: Zugang durch hohen Wasserpegel am 16. Januar überschwemmt. Gegenüber der Packhof. © Fabian Diekmann
Hochwasser in Hann. Münden 13. Januar Innenstadt
6 / 8Hochwasser in Hann. Münden 13. Januar Innenstadt © Ekkehard Maass
Hochwasser in Hann. Münden am 13. Januar- Um 9.30 Uhr lag der Pegel bei 3,19 Metern – Tendenz steigend. Bild: Wanfrieder Schlagd Blickrichtung Weser
7 / 8Hochwasser in Hann. Münden am 13. Januar- Um 9.30 Uhr lag der Pegel bei 3,19 Metern – Tendenz steigend. Bild: Wanfrieder Schlagd Blickrichtung Weser. © Ekkehard Maass
Hochwasser in Hann. Münden 13. Januar Radweg an der Fulda zwischen Pionierbrücke und Fischerweg in der Mündener Innenstadt gesperrt.
8 / 8Hochwasser in Hann. Münden 13. Januar Radweg an der Fulda zwischen Pionierbrücke und Fischerweg in der Mündener Innenstadt gesperrt. © Ekkehard Maass

Auch interessant

Kommentare