Kinder büxten aus

Reise vom Lahn-Dill-Kreis nach Münden: Kinder hauen nach Streit mit Eltern ab

Cantus Symbolbild Bahnhof Bebra.
+
Cantus-Zug am Bahnhof in Bebra.

Zwei Kinder rissen von Zuhause aus und steigen in den Zug. Ihre Reise führte sie bis in den Bereich Hann. Münden und wieder zurück nach Hessen. Die Geschichte nahm ein gutes Ende.

Bebra/Hann. Münden – Nach einem Streit mit ihren Eltern sind zwei Schwestern im Alter von acht und elf Jahren aus dem hessischen Lahn-Dill-Kreis von zu Hause weggelaufen und mit dem Zug von Hessen bis nach Niedersachsen gefahren. Ihre Reise führte die beiden Kindern nach Informationen des Polizeipräsidiums Osthessen in den Bereich „Hann. Münden/Friedland“. Dort kehrten sie um und fuhren mit dem Zug zurück nach Hessen.

In Bebra der Polizei übergeben

Wie die Polizei am Mittwoch (24.03.2021) mitteilte, wurden die beiden Ausreißerinnen am Dienstagabend (23.02.2021) von einem Zugbegleiter im Cantus-Zug zwischen Eschwege und Bebra aufgegriffen. Am Bahnhof Bebra (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) wurden sie in die Obhut der Polizei übergeben.

Wiedervereinigung in Rotenburg an der Fulda

Nach einem, laut Polizei, belanglosen Streit am Vormittag hätten die Schwestern aus dem Lahn-Dill-Kreis „kurzerhand Rucksäcke mit Proviant gepackt, ein wenig Geld aus ihren Spardosen für alle Eventualitäten eingesteckt und dann mit ihren Fahrrädern das Zuhause verlassen“.

In Kassel kauften die beiden Kinder am Bahnhof ein Kuscheltier. Die Eltern holten ihre Töchter bei der Polizei in Rotenburg ab. (Jens Döll mit DPA)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.