Respekt lernen

Reitstunden in Reinhardshagen unterstützt: Lions-Club Hann. Münden gibt 3000 Euro

Friederike Meywirth, mit einigen Kindern, Erzieherinnen und Vorstandsmitgliedern des Lions-Club auf dem Reitgelände.
+
Friederike Meywirth, mit einigen Kindern, Erzieherinnen und Vorstandsmitgliedern des Lions-Club auf dem Reitgelände.

Reitstunden in Reinhardshagen unterstützte der Lions-Club Hann. Münden mit 3000 Euro. Kindergartenkinder sollen so Respekt vor den Tieren und deren Bedürfnissen lernen.

Reinhardshagen/Hann. Münden – „Ich möchte jetzt auf dem Pferd reiten“, „ich komme nicht allein hoch auf das Pferd“, „warum läuft das Pferd so langsam?“ So und ähnlich geht es regelmäßig auf dem Gelände in Reinhardshagen von Friederike Meywirth mit ihren Pferden Neipa, Skodi und Lok zu.

Hann. Münden: Reitstunden in Reinhardshagen unterstützt

Die Ergotherapeutin vermittelt den Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte St. Aegidius in Neumünden den Umgang mit Pferden. Alle 60 Kinder der Einrichtung haben bis zum Jahresende die Möglichkeit, aufgeteilt in kleinen Gruppen, zwei Mal einige Stunden mit den Pferden zu verbringen. Um diese Reitstunden, die Hin- und Rückfahrt nach Veckerhagen finanziell zu sichern, unterstützt der Lions-Club Hann. Münden die Aktion mit 3000 Euro.

Mit einer Bitte um finanzielle Unterstützung wandte sich die Kita-Leiterin Katharina Berg an den Lions-Club. Denn die Coronapandemie habe gerade den Jüngsten der Gesellschaft viel abverlangt, sie mussten das ganze Jahr über auf vieles wie gemeinsames Spielen mit Freunden, Gruppenwechsel, Turnen, Singen und Ausflüge verzichten. Nach Darstellung der Leiterin haben sie das tapfer ertragen und sich nie beklagt.

„Wir möchten allen Kindern unserer Kita einen regelmäßigen Umgang mit Tieren ermöglichen“

Daher war es der Wunsch aller Erzieherinnen, den Kindern etwas zu bieten, worauf sie sich freuen können, einen Ausgleich zu schaffen zum akuten Bewegungsmangel und einen Umgang mit Tieren anzustreben.

„Wir möchten allen Kindern unserer Kita einen regelmäßigen Umgang mit Tieren ermöglichen“, hieß es in dem Antrag. „Also pädagogische Maßnahmen, bei denen durch den gezielten Einsatz von Tieren positive Auswirkungen auf das Erleben und Verhalten von Kindern erzielt werden kann.“

Nach der positiven Zusage des Lions-Club haben die Erzieherinnen Kontakt mit Friederike Meywirth aufgenommen, die eine Ergotherapie-Praxis in Reinhardshagen betreibt, zu der auch der Umgang mit dem Pferd im sozialen und gesundheitlichen Bereich gehört. Dazu kommt ein breit gefächertes Fachwissen über Hund und Pferd, und die Einrichtung verfügt über ein naturnahes Gelände.

Die Kinder begegnen den Pferden unter qualifizierter Anleitung von Friederike Meywirth. Dabei geht es nicht nur um die Grundlagen des Reitens, die Kinder machen Erfahrungen im Umgang mit Tieren, lernen diese kennen und treten mit ihnen in Kontakt.

Tiere und deren Bedürfnisse respektieren

Dabei lernen sie auch, Bedürfnisse der Tiere zu respektieren. Denn nach mehreren Runden des Reitens ist stets eine Pause für die Pferde, in der sie ausgelassen laufen können, angesagt. Weiterhin wird durch den Umgang mit Tieren unter vielen anderen Kompetenzen das Selbstbewusstsein gestärkt, die Rücksichtnahme und Wahrnehmung der Gefühle anderer sensibilisiert, Stress und Ängste durch die beruhigende Art der Tiere abgebaut, die Teamarbeit und Schulung der Sozialerfahrung gefördert.

Um einen Einblick in die Aktion zu bekommen, haben sich einige Vorstandsmitglieder des Lions-Clubs an einem Vormittag auf dem Gelände eingefunden. (Petra Siebert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.