A7 Richtung Nord war ab Hedemünden wegen Ölspur gesperrt

Hann. Münden. Weil aus einem defekten Autotransporter Getriebeöl ausgetreten war, war die Autobahn 7 zwischen Hedemünden und Drammetal in Fahrtrichtung Nord am Montagabend ab 21 Uhr bis gegen 23.45 Uhr voll gesperrt.

Danach konnte der Verkehr über einen Fahrstreifen wieder fließen. Gegen 3 Uhr konnte nach Abschluss der Reinigungsarbeiten die A7 dann wieder auf allen drei Spuren befahren werden. Nach Angaben der Polizei bildete sich zwischenzeitlich ein Stau von rund vier Kilometern Länge, und es kam zu Überlastungen auf den Umleitungsstrecken im Altkreis. Der Fahrer des defekten Lkw hatte den Schaden bemerkt und die Polizei alarmiert. (ems)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.