1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Ruderverein in Hann. Münden spendet an Menschen in der Ukraine

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Sammeln für die UNO-Flüchtlingshilfe: Sabrina Endig (v.l.n.r), Katharina Tiersch und Katrin Fischer ruderten in Hann. Münden auf dem Ergometer für die Flüchtlingshilfe in der Ukraine.
Sammeln für die UNO-Flüchtlingshilfe: Sabrina Endig (v.l.n.r), Katharina Tiersch und Katrin Fischer ruderten in Hann. Münden auf dem Ergometer für die Flüchtlingshilfe in der Ukraine. © Thomas Kossert/MRV

Unter dem Hashtag #RowForUkraine sammelte der Ruderverein Hann. Münden Spenden für die Menschen in der Urkaine. Zahlreiche andere Vereine, auch aus England, ruderten mit.

Hann. Münden – Der Mündener Ruderverein (MRV) initiierte vor Kurzem die Spendenaktion „Row for Ukraine“ im Bootshaus am Fährweg. Dabei legten die Teilnehmer allein in Münden 1532 Kilometer auf dem Wasser und an Land zurück und sammelten gemeinsam mit ihrem englischen Partnerclub und anderen deutschen Rudervereinen bislang 13 103 Euro für die Flüchtlingshilfe.

Hann. Münden: Etwa 1500 Kilometer gerudert

Das berichtet Thomas Kossert, Freiwilligenmanager des Mündener Rudervereins. „Rund 1463 Kilometer liegt Kyjiw (Schreibweise von Kiew, die dem Ukrainischen näher kommt, Anm.d.Red.) von Hann. Münden entfernt. Als Zeichen der Solidarität hatten sich die Jugendlichen des MRV vorgenommen, genau diese Distanz im Boot oder auf dem Indoor-Rudergerät innerhalb von 48 Stunden zurückzulegen“, schreibt Kossert. Dabei sollte für jeden Kilometer ein Euro gespendet werden.

Von Freitag bis Sonntag seien mehr als 100 Teilnehmer ins Bootshaus am Fährweg gekommen und ruderten insgesamt, 1532 Kilometer. „Wir hatten die Veranstaltung unter dem Hashtag #RowForUkraine auch in den sozialen Medien beworben und die Resonanz war überwältigend“, bilanziert Kossert. „Zahlreiche Rudervereine haben sich unserer Aktion angeschlossen und sammelten ebenfalls Kilometer für die notleidenden Menschen in der Ukraine“, heißt es weiter.

#RowForUkraine ruft zum Mitmachen auf

Allen voran engagiere sich der englische Partnerclub des MRV in Staines-upon-Thames. In sechs Stunden ruderten die Kinder und Jugendlichen des Vereins 380 Kilometer auf ihren Indoor-Rudergräten und sammelten dabei 5056 Pfund (etwa 6019 Euro) für das britische Desasters Emergency Comitee. „Knapp 300 Weserkilometer flussabwärts von Münden ließen die Mitglieder des RV Hoya ebenfalls die Ketten ihrer Ergometer glühen und ruderten gemeinsam 419 Kilometer, für die sie 1025 Euro Spenden erhielten“, so Kossert. Auch eine Gruppe von Wanderfahrern aus Schleswig-Holstein, die während ihrer traditionellen Grünkohl-Fahrt auf der Weser in Münden übernachtet hatte, schloss sich der Aktion an.

„Das unterstützen wir gerne“, war die spontane Reaktion des Fahrtenleiters Thomas Haarhoff, der kurzerhand die 1700 geruderten Mannschaftskilometer des Wochenendes und damit auch 1700 Euro spendete. „Daneben haben uns viele weitere Ruderinnen und Ruderer aus Kassel, Gießen, Hameln, Norden, Oberhausen und Magdeburg unterstützt, sodass wir am Ende gemeinsam mit unseren englischen Freunden 4077 Kilometer und 13 103 Euro zusammen hatten“, freut sich Kossert. Die in Deutschland gesammelten Spenden in Höhe von 7084 Euro kommen der UNO-Flüchtlingshilfe zugute. . (Jens Döll)

#RowForUkraine

Unter dem Stichwort „Row for Ukraine“ kann noch bis Ende März für die Aktion der Mündener Ruderer gespendet werden. Spenden: uno-fluechtlingshilfe.de

Die Hilfsbereitschaft für die Menschen in der Ukraine und die, die geflüchtete sind, kennt nahezu keine Grenzen. Zahlreiche Initativen sammelten im Raum Hann. Münden, Geflüchete sind Speele untergekommen.

Auch interessant

Kommentare