Corona in Niedersachsen

Hann. Münden: Stadtelternrat will Impfung für Schüler

Der Stadtelternrat Hann. Münden befürwortet die Impfung der Schüler. (Symbolbild)
+
Der Stadtelternrat Hann. Münden befürwortet die Impfung der Schüler. (Symbolbild)

Der Stadtelternrat in Hann. Münden setzt sich für eine baldige Impfung von Schülerinnen und Schülern ein.

Hann. Münden – Das erklärte der Vorsitzende des Stadtelternrats Hann. Münden, Holger Sparbier. „Wir fänden es gut, wenn mobile Impfteams dafür in die Schulen kommen könnten“, so Sparbier. Das habe bei den Lehrkräften in den Grundschulen und später in den weiterführenden Schulen bereits gut funktioniert. Zudem könnten dadurch mehr Kinder von einem Impfangebot profitieren, Schulen und Eltern würden entlastet.

Studien hätten gezeigt, dass Kinder und Jugendliche nicht so schwer an Corona erkranken wie Erwachsene. Bei Langzeitfolgen einer Infektion, dem sogenannten Long-Covid-Syndrom, sehe das aber möglicherweise anders aus. Außerdem sei es wichtig, dafür zu sorgen, dass die Schulen nicht erneut geschlossen werden müssen, falls die Infektionszahlen wieder ansteigen.

Das Homeschooling habe zwar bei vielen gut funktioniert und könne vielleicht auch künftig eine gute Ergänzung sein, den Präsenzunterricht könne es aber nicht ersetzen.

„Wenn Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sich impfen lassen möchten, sollte man es ihnen auch ermöglichen“, betont Sparbier. Entscheidend sei aber, dass sich sowohl Kinder als auch deren Eltern freiwillig für eine Impfung entschlössen.

Prinzipiell halte der Stadtelternrat es für eine gute Entscheidung, dass nun wieder Präsenzunterricht in vollen Klassen stattfinden kann. „Allerdings sehen wir den Hygieneschutz noch nicht überall zu 100 Prozent erfüllt.“

So fordere der Stadtelternrat mehr Raumlüfter und Trennwände in den Schulen. „Zudem sollten unserer Ansicht nach noch mehr Schulbusse eingesetzt werden, damit beim Schülertransport die Abstände besser eingehalten werden können“, so Sparbier.

„Wichtig finde ich auch, dass jetzt mit der Öffnung der Schulen nicht sofort in sämtlichen Fächern Klassenarbeiten geschrieben werden“, betont der Stadtelternratsvorsitzende. (Thomas Schlenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.