Einige Gastronomen öffnen langsam

Saison für Mündener Ausflugsschiff MS Weserstein beginnt heute

Die MS Weserstein am Anlegeplatz an der Fulda in Hann. Münden während der Vorbereitungen für die Saison 2021.
+
Die MS Weserstein am Anlegeplatz an der Fulda in Hann. Münden während der Vorbereitungen für die Saison 2021.

Das Ausflugsschiff MS Weserstein startet heute in die Saison. Auch einige Gastronomen in Hann. Münden öffnen zum Pfingstwochenende die Außenbereiche.

Hann. Münden – Die MS Weserstein startet heute in die Saison. Das teilte Nadine Förster von der Weserstein Touristik mit. Die erste Schiffsfahrt beginnt heute um 14.30 Uhr. Zunächst gibt es einen Fahrplan für das Pfingstwochenende von Donnerstag bis Montag. Und auch der Biergarten auf der MS Weserstein, der nach der letzten Fahrt des Tages auf dem Schiff öffnet, ist wieder Teil des Angebots.

Um die Abstände auf dem Schiff einhalten zu können, ist die Gästezahl auf 40 Personen begrenzt, sagt Förster und weist darauf hin, dass nur auf dem Schiffsdeck Platz genommen werden darf.

Sowohl für eine Fahrt als auch für den Biergarten müssen Besucher eine von drei Voraussetzungen erfüllen: Entweder man bringt einen negativen Corona-Test mit, der nicht älter als 24 Stunden ist. Förster betont, dass keine Selbsttests gelten und auch an Bord nicht getestet wird.

Außerdem ist ein Besuch möglich, wenn man nachweisen kann, dass man vollständig geimpft ist und die Impfung 14 Tage her ist, oder eine ärztliche Bestätigung mitbringt, dass man von Corona genesen ist. Die Erkrankung darf aber nicht länger als sechs Monate her sein.

Für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete könnten auch die Gastronomen in der Stadt ihre Außengastronomie öffnen. Aber angesichts des regnerischen und kühlen Wetters warten viele Mündener Gastronomen weiter ab, ihre Biergärten und Terrassen zu öffnen. Das Risiko, dass zu wenige Gäste kommen, sei ihnen zu hoch, so Guido Einecke und Antonio Angelilli, Vorsitzende des Mündener Kreisverbandes des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes. Am Ende des Tages könne es sein, dass man möglicherweise kaum die Kosten decken könne und auch noch Lebensmittel in den Müll werfen müsse.

Es gebe aber auch einige, die ihre Außengastronomie öffnen. Es komme auf den Betrieb an. Wo sowieso für Hotelgäste oder für den Lieferservice gekocht werde, könne sich das anbieten. Die jetzige Corona-Verordnung gilt bis Ende Mai. Beide hoffen, ab Juni auch wieder im Innern Gäste bewirten zu dürfen. (Ekkehard Maass/William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.