1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Sanierung der St. Aegidien-Kirche in Hann. Münden schreitet voran

Erstellt:

Von: Kim Henneking

Kommentare

Zufriedene Gesichter: Unser Bild zeigt Pastor Henning Dobers, Helmut Münkel und Viktor Natrusnyi von der der Stiftung St. Aegidien-Kirche auf dem Gerüst an der Südseite des Gebäudes.
Zufriedene Gesichter: Unser Bild zeigt Pastor Henning Dobers, Helmut Münkel und Viktor Natrusnyi von der Stiftung St. Aegidien-Kirche auf dem Gerüst an der Südseite des Gebäudes. © Stiftung St. Aegidien-Kirche

Mit Hilfe von Spenden wird die St. Aegidien-Kirche in Hann. Münden derzeit saniert.

Hann.Münden – Die Sanierung der St. Aegidien-Kirche Hann. Münden schreitet voran. Nachdem Ende 2021 der Dachstuhl und Anfang 2022 der Dachanschluss zum Turm erneuert wurden, ist derzeit die Südseite der Kirche eingerüstet.

Die letzte Sanierung der mehr als 600 Jahre alten Kirche hat in den 1960er Jahren stattgefunden, informiert Pastor Henning Dobers, Vorsitzender der Stiftung St. Aegidien-Kirche. „Wir sind zu 100 Prozent auf Spenden angewiesen“, sagt er. Deshalb könnten nur Schritt für Schritt einzelne Abschnitte saniert werden.

Dazu gehört aktuell die Dachrinne. Die Kunststoffrinne war brüchig geworden. Nun wurde sie gegen eine beständigere aus Metall ausgetauscht. Außerdem haben die Kirchenfenster einen neuen Anstrich erhalten und ein paar defekte Dachziegel wurden ersetzt.

Besonders wichtig sei die Schließung des Dachkastens gewesen, damit keine Trauben darin brüten und das Gebäude beschädigen können. Leider würden auf dem Kirchengelände oft unerlaubt Tauben gefüttert und so angelockt.

Über Winter soll die Eingangstür ausgebaut und saniert werden. Während der Haupteingang geschlossen ist, kann die Kirche über den Nebeneingang an der Nordseite betreten werden. „Der Turm ist unser Sorgenkind“, sagt Dobers. 1727 war er errichtet worden, wie der goldene Wetterhahn auf der Spitze bekundet. Bis genug Geld für die Arbeiten vorhanden ist, wird die Turmspitze mit einem Netz gesichert, damit die defekten Schieferschindeln nicht herunterfallen. Ziel der Stiftungsmitglieder sei, den Turm bis 2027 komplett zu erneuern - 300 Jahre nach seiner Erbauung.

Infos zu Spendenmöglichkeiten unter st-aegidien-kirche.de

Von Kim Henneking

Auch interessant

Kommentare