430 Meter Straße 

Bachstraße in Scheden wurde für 1,3 Millionen Euro saniert

Scheden. Unter reger Beteiligung der Einwohner des Ortes wurde kürzlich die sanierte Bachstraße in Scheden offiziell eingeweiht. 

„Die mehr als einjährige Bauphase ist damit abgeschlossen“, sagte Schedens Bürgermeisterin Ingrid Rüngeling, vor mehr als 20 Anwohnern.

Die 430 Meter lange Straße wurde mithilfe von EU- und Landesmitteln für 1,3 Millionen Euro grundlegend saniert. Immer wieder kam es zu Verzögerungen. Zum einem lag es an den Wetterverhältnissen, zum anderen verzögerte der „Problembär Telekom“ die Bauarbeiten, wie Rüngeling erklärte. Nachdem die Pflasterarbeiten begonnen hatten, sei der Telekom eingefallen, die unterirdischen Kabel auszutauschen. „Da musste die Straße noch mal aufgerissen werden“, sagte Rüngeling.

Für Hendrik Weitemeier, vom gleichnamigen Planungsbüro aus Dransfeld, war die Einweihung ein schönes Zusammenkommen zum Abschluss der Bauarbeiten. „Die Anwohner mussten ja auch einiges aushalten“, sagte Weitemeier.

Rubriklistenbild: © Henry Valentin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.