Ausflugsfahrten über Weser und Fulda

Schiff Weserstein auf gutem Kurs: Unternehmen in Hann. Münden nach der ersten Saison mit Bilanz zufrieden

Fährt seit Ende Mai: die MS Weserstein. Unser Bild entstand bei der Jungfernfahrt.
+
Fährt seit Ende Mai: die MS Weserstein. Unser Bild entstand bei der Jungfernfahrt.

Die erste Saison des Schiffs Weserstein mit Heimathafen Hann. Münden ging zu Ende. Die Betreibergesellschaft zieht trotz Corona-Krise ein positives Fazit. Rund 300 Fahrten über Fulda und Weser wurden veranstaltet.

Hann. Münden – Die Weserstein Touristik GmbH zieht nach ihrer ersten Saison mit dem Ausflugsschiff MS Weserstein auf Fulda und Weser eine positive Bilanz. „Es ist hervorragend gelaufen. Wir sind sehr zufrieden“, sagt Mike Förster, Geschäftsführer der Weserstein Touristik. „Wir machen auf jeden Fall im kommenden Jahr weiter.“

MS Weserstein in Hann. Münden war zu 90 Prozent ausgebucht

Genaue Angaben zu Passagieren und Gästen wollte Förster nicht machen. Die Fahrten seien über den Sommer zu 90 Prozent ausgebucht gewesen. Auch die Weserstein Touristik hätte Einschränkungen durch Corona hinnehmen müssen.

Die MS Weserstein legte aufgrund von Niedrigwasser auf der Weser am Eudard-Wüstenfeld-Weg an.

Wegen der Abstandsregeln und damit alle Passagiere einen Platz außen an Deck finden, hätten nur 50 Plätze pro Fahrt zur Verfügung gestanden, sonst seien es dreimal so viele. Zudem sei der Bustourismus nach Hann. Münden, von dem auch die Schifffahrt profitiere, weggebrochen, und im Event- und Charterbereich seien viele bereits gebuchte Sonderfahrten etwa von Hochzeitsgesellschaften und auch andere größere Feste und Feiern auf dem Schiff abgesagt worden. Auf der anderen Seite sei der Tanzwerder, wo die MS Weserstein normalerweise ihren Liegeplatz hat, den ganzen Sommer voller Touristen und Wohnmobilisten gewesen.

Biergartengeschäft auf MS Weserstein

Das hätte sich positiv auf das Biergartengeschäft ausgewirkt, dem zweiten Standbein des Unternehmens. Anders als bei der Rehbein-Linie mit der MS Europa, die im Oktober vergangenen Jahres ihren Betrieb eingestellt hat, wird die MS Weserstein nach der letzten Fahrt zum schwimmenden Flusslokal.

Und das sei sehr gut angenommen worden, so Förster. Und noch etwas habe zum Erfolg beigetragen: Es seien nicht vor allem Touristen gewesen, die mit der MS Weserstein unterwegs gewesen seien, auch viele Menschen aus der Region hätten Schiffsfahrten unternommen.

Fährt künftig im Raum Berlin: das alte Ausflugsschiff MS Europa. Unser Archivbild zeigt sie auf der Weser bei Hann. Münden.

Rund 300 Touren seien es zwischen Mai und Oktober gewesen. Zum Schluss allein auf der Fulda, weil der Wasserstand der Weser zu niedrig gewesen war. Die Weserstein hatte an ihren Anleger am Eduard-Wüstenfeld-Weg ausweichen müssen. Am 1. April kommenden Jahres geht sie wieder auf Fahrt. (Ekkehard Maaß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.