Schräglage macht Chorwandel beim Konzert in Hann. Münden

Nicht alle gleich, sondern jeder anders: Das ergibt für Schräglage ein harmonisches Ganzes. Mit vollem Körpereinsatz brachten die Sängerinnen und Sänger eine beeindruckende Show auf die Bühne, bei der Musik und Choreographie stimmten. Foto: Kuri

Hann. Münden. 28 Sängerinnen und Sänger des Essener Chors Schräglage haben eins gemeinsam: Sie lieben und leben die Musik sowie das Schauspiel.

Das bekam das Publikum in der voll besetzten Evangelisch-Reformierten Kirche in Hann. Münden am Samstagabend ab der ersten Sekunde zu hören und zu spüren. „Wir fordern den Chorwandel“, heißt es auf der Internetseite der Essener. Wie das geht, zeigten sie mit ihrem Programm „KlingKlang“.

Während ihres musikalischen Einzugs begrüßten die komplett in weiß gekleideten Künstler eine Vielzahl der Gäste per Handdruck persönlich und schafften damit eine besondere Nähe zum Publikum. Gefühlvoll begann der Abend mit Liedern wie „Boulevard of Broken Dreams“ von Green Day, bevor es dynamisch zur Sache ging. Kein Sänger blieb dabei an seinem Platz. Alle wechselten ihre Positionen von hinten nach vorne und von links nach rechts - immer mit einer perfekt inszenierten Körpersprache vom Zeh bis zur Augenbraue.

Mal gaben die Frauen den Ton in der ersten Reihe an, mal die Männer, immer mit herrlich klaren Stimmen. Die Arrangements wurden von Chorleiter Oliver Noack eindrucksvoll ausgearbeitet. Das Publikum brachte seine Begeisterung mit lang anhaltenden Applaus zum Ausdruck.

Egal, ob im Dialekt gesungen die Rede von heißen Dirndln war, oder Welthits wie „Moskau“ von Dschinghis Khan die Bühne rockten: „Da ist Feuer drin. Der Spirit springt absolut aufs Publikum über“, meinte Theologiestudent Martin Wagner. „Ein schwungvolles, akustisches Hörerlebnis und mal etwas ganz anderes“, da waren sich die Gäste einig.

Aus dem Ruhrpott hierher gebracht haben dieses Musikerlebnis Doris und Reiner Lotze aus Laubach. Beide haben sich 2005 dem Ensemble angeschlossen. Berufsbedingt lebt Reiner Lotze einen Teil der Woche in Essen und kann so an den wöchentlichen Proben teilnehmen.

Seine Ehefrau Doris fährt für die Proben extra ins Ruhrgebiet. „Wir sind begeistert von der Truppe und sind hängengeblieben“, sagt Reiner Lotze mit einem Augenzwinkern. Auf ein gesanglich hohes Niveau kam es ihm an, als er nach einem passenden Chor für sich suchte.

Den haben die Lotzes mit Schräglage zweifelfrei gefunden. (zsk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.