Schülerkunst geht nach draußen: Kooperation zwischen Gymnasium und Kunstnetz

Schöner Moment (von links): Anja Fehrensen (zweite Vorsitzende des KunstNetz), Uwe Hentze, Heidrun Korsch und Claudia Schulte bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: Siebert

Hann. Münden. Das Mündener Grotefend-Gymnasium und der Verein KunstNetz haben eine Kooperation vereinbart. Damit bekommen die Schüler für ihre Arbeiten auch eine größere Bühne.

„Wir wollen unseren Nachwuchs fördern und jungen Menschen unter anderem die Möglichkeit geben, ihre Kunst auf einer größeren Bühne zu präsentieren“, erläutert Uwe Hentze, Vorsitzender des Vereins Mündener KunstNetz nach der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen dem KunstNetz und dem Grotefend-Gymnasium.

Schule und Kunstnetz werden künftig zusammenarbeiten. Die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Bereich Kunst und Gestaltung habe für das Mündener KunstNetz von Anfang an dazugehört, so Uwe Hentze. Bereits im Sommer 2013 fand die erste Kinder- und Jugendkunstausstellung, organisiert vom Mündener Kunstverein, im Foyer des Museums statt.

In der Praxis soll die Zusammenarbeit von Schule und Verein Kunst, Kunstpädagogik, Ausstellungen und gemeinsame Kunstprojekte beinhalten. Das gemeinnützige Miteinander beider Vertragspartner sieht unter anderem vor, dass Künstler des Kunstvereins in den Klassen ihre jeweiligen Kunstrichtungen vorstellen und den Schülern näher bringen.

Die intensive Auseinandersetzung mit Kunst, gepaart mit dem eigenen produktiven künstlerischen Schaffen, kann außer den klassischen Bereichen der Malerei, die Fertigung von Skulpturen, Ton- oder Emaillearbeiten sein. Das alles immer mit dem Ziel, schulische und außerschulische Bereiche der Kunst zu verknüpfen.

„Über den Kunstunterricht hinaus haben Schülerinnen und Schüler unserer Schule ihre Arbeiten erfolgreich bei Wettbewerben oder in der Ausstellung Denkmal-Kunst präsentiert. Eine Erweiterung des Aktionsradius durch das Mündener KunstNetz ist deshalb eine weitere Bereicherung für beide Seiten. Wir freuen uns darauf“, erklärt Heidrun Korsch, Schulleiterin des Grotefend-Gymnasiums.

Eine gemeinsame Ausstellung ist für Mai in der Galerie „Eisen Meurer“ geplant. Präsentiert werden unter anderem im Kunstunterricht entstandene Arbeiten der Abiturklassen.

Plakate mit Aussagekraft

„Unser Zentralabiturthema ,Plakate‘ haben wir zum Anlass genommen, um junge Werbeideen für Münden zu entwickeln. Unter dem Motto ,Münden - Meine Stadt‘ werden in der Ausstellung Schülerplakate und illustrierte Werbekonzepte gezeigt, die speziell Interessen und Sichtweisen junger Menschen in Münden in den Mittelpunkt stellen“, erklärt Claudia Schulte, Leiterin des Fachbereichs Kunst am Grotefend-Gymnasium Münden.

Da ist beispielsweise ein Plakat mit der Ankündigung einer Silvesterparty am Weserstein. Eine andere Gruppe hat sich das Thema „Eiszeit“ ausgesucht: Eisskulpturen, Weihnachtsmarkt und Winterzauber in der Stadt. „Holi - The Festival of Colours“ ist die Idee eines Farbenfestivals in Münden. Aber auch kritische Themen sind mit eingeflossen, so „Leben im Schatten“, dies zielt auf die hier geplanten Windkraftanlagen ab. (zpy)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.