Spenden und Helfer gesucht

Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze besteht seit zehn Jahren

Tillyschanze Hann. Münden: Bernhard Schäfer (links) und Bernhard Ruschinski reparieren das Geländer am Zick-Zack-Weg
+
Verein hält die Tillyschanze in Schuss: Bernhard Schäfer (links) und Bernhard Ruschinski reparieren das Geländer am Zick-Zack-Weg.

Die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze feiert 2021 ihr zehnjähriges Bestehen. Die 135 Mitglieder setzen sich für den Erhalt des Mündener Wahrzeichens ein.

Unter anderem waren das die Neueindeckung der Dachterrasse und damit die Rettung des Großreliefs „Heldenhafte Verteidigung Mündens im 30-jährigen Krieg“ (1888 von Gustav Eberlein aus Gips hergestellt), die aufwendige Sanierung des Turmmauerwerkes, die Renovierung des Hochzeits- und des Eberleinzimmers im „Pallas“, Sicherung der Bastion und Erneuerung der Decke des Fledermauskellers. Abriss und Neubau der Holzbrücke zwischen Niedersachsen und Hessen, sowie die Wiedereröffnung des zum Teil neugeführten historischen Zick-Zack-Weges. Das Bauwerk wieder herzustellen und im ursprünglichen Glanz erstrahlen zu lassen war nur durch den ehrenamtlichen Einsatz vieler Mitglieder möglich. Unterstützung leisteten befreundete Handwerksbetriebe und Bauunternehmer.

Eine beispielhafte Spendenbereitschaft der Mündener Bürger, Unternehmer und Institutionen – wie der Stadt, der Bingo-Stiftung, der Volksbank und der Sparkasse – schuf die finanzielle Sicherheit, die Arbeiten am Turm eindrucksvoll und schnell zum Erfolg zu führen. Über 400 000 Euro sind so zusammengekommen und waren auch nötig, um die Tillyschanze wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen. Darin nicht enthalten ist der materielle Wert der vielen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden der Mitglieder.

„Gerne hätten wir den Geburtstag mit dem Sommerfest gefeiert, doch wegen schlechter Planbarkeit in der jetzigen Zeit findet das Sommerfest nicht statt“, sagt dazu Dr. Manfred Albrecht, Vorsitzender des Vereins. Man hoffe aber, im Herbst zu „Rock am Turm“ einzuladen.

Handwerker für Instandhaltung gesucht

„Doch eine Besonderheit wird es im Geburtstagsjahr geben“, verspricht Dr. Albrecht. Er möchte, nachdem die neunte Ausgabe des Tillyschanzenblicks erschienen ist, alle neun Ausgaben zusammenfassen und ein Buch mit zusätzlichen Ergänzungen herausbringen. Der Tillyschanzenblick ist eine Broschüre, die bis vor zwei Jahren regelmäßig über Aktionen am Turm berichtet hat. Wer alte Fotos, Postkarten, schöne Geschichten, kuriose Erinnerungen oder lustige Anekdoten hat, kann sich mit Dr. Albrecht unter der Telefonnummer 0 55 41/46 61 oder per E-Mail an docalb@web.de in Verbindung setzen.

Trotz der Freude über das Geschaffte, hat das Engagement auch Schattenseiten. Denn immer wieder kommt es vor, dass vieles durch Vandalismus zerstört wird. Immer wieder ist es der Zick-Zack-Weg, wo die Holzgeländer aus der Verankerung gerissen und zerstört werden, wie erst vor kurzem (wir berichteten). „Die Reparaturen zu finanzieren ist zurzeit nicht so einfach, denn uns fehlen die Einnahmen aus den Veranstaltungen“, so Dr. Albrecht.

Geplant ist auch, eine feste Grillstation zu bauen. Dafür werden Natursteine, Weserbuntsandsteine wie an der Tillyschanze, gesucht. Zudem werden für die Geländer am Zick-Zack-Weg 40 Pfosten und entsprechende Einschlaghülsen benötigt, um diese zu erneuern.

„Und wenn aktive Hilfe, vielleicht von Maurern, für die Treppenreparatur sowie für die Geländer käme, würden wir uns sehr freuen“, so Albrecht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.