Ende Mai sollen die Glocken wieder eingebaut werden

Sechs Eisenbartglocken verlassen das Mündener Rathaus

Hann. Münden. Die Dachsanierung des Mündener Rathauses betrifft auch das Glockenspiel. Die sechs großen Glocken des Musikspiels sind Donnerstagvormittag für drei Monate ausgebaut worden.

Der Figurenumlauf des Dr. Eisenbart, dreimal täglich auf dem Rathausvorplatz für jeweils ungefähr vier Minuten mit einem Spottlied auf den Wanderarzt der Barockzeit zu verfolgen, wird dennoch während der Dachsanierung bleiben, sagt Roland Graunitz von den Fachdiensten Standesamt und Organisation der Stadtverwaltung. 

Die vorhandenen kleinen Glocken stellen das sicher, auch wenn das Lied dadurch etwas leiser erklingen wird. Was in nächster Zeit jedoch fehlen wird, ist der Hochzeitsmarsch zum Auszug der Brautpaare. Erst voraussichtlich Ende Mai wird wieder alles wie gewohnt ablaufen, so Graunitz. 

Aktualisiert um 14.20 Uhr

380 Kilogramm Die Glocken, zusammen circa 380 Kilogramm schwer, wurden reibungslos per Kran vom Dach in die Tiefe in die Ladefläche eines Lastwagens gehoben. Sie sollen nun für drei Monate auf dem Bauhof der Stadt zwischengelagert werden, erklärt Jürgen Stieler von den Kommunalen Diensten der Stadt. Der Ausbau der sechs Glocken ist nach Angaben von Stieler erforderlioch geworden, weil die Dachfläche nicht mehr dicht ist. Mit den großen Glocken im Dachstuhl hätte man die Arbeiten nicht erfolgreich ausführen können.

Sechs Glocken nun im Mündener Bauhof

 Gespendet wurde das Glockenspiel vom Mündener Ehrenbürger Werner Tanhauer. Der Gymnasiallehrer stellte der Stadt 1992 290.000 Mark (circa 148.000 Euro) zur Verfügung, die den Bau und die Installation des Dr.-Eisenbart-Glockenspieles ermöglichten.

Rubriklistenbild: © Welch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.