Aus Sicherheitsgründen: Forstamt fällt 100 Bäume an der Tillyschanze

+
Forstwirt Tim Koch und seine Kollegen vom Forstamt Münden fällen rund 100 kranke und umsturzgefährdete Bäume im Mündener Stadtwald.

Hann. Münden. Noch bis Dienstagnachmittag fällen Forstwirt Tim Koch und seine Kollegen vom Forstamt Münden rund 100 kranke und umsturzgefährdete Bäume im Mündener Stadtwald.

Im Bereich zwischen Krankenhaus und Tillyschanze werden bis zu 200 Jahre alte Eichen sowie Buchen geerntet - viele davon sind nach Angaben von Forstamtsleiterin Susanne Gohde angefault oder von Pilzen befallen. Würden die Bäume stehenbleiben, könnten sie im Laufe der Zeit auf Spazierwege stürzen.

Das geerntete Holz verkauft das Forstamt an Sägewerke und Holzbetriebe aus der Region. In den kommenden Tagen setzen die Forstwirte ihre Baumernte dann in Hedemünden fort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.