Sommerlaune mit Fest und "Rock am Turm" an der Tillyschanze

+
Das sieht ja schlimm aus: Aber die „Verletzungen“ waren zum Glück nur geschminkt.

Hann. Münden. Schatzsuche im Sandkasten, ein Turmgespenst und mehr: Jede Menge Aktionen bot das Sommerfest an der Tillyschanze über Hann. Münden tagsüber für Familien. Abends ging es mit "Rock am Turm" und der Steven Stealer Band weiter.

Original und Spendendose: Die Tillyschanze in zweifacher Ausgabe präsentiert Dr. Manfred Albrecht, Vorsitzender der Fördergemeinschaft Tillyschanze.

Das Sommerfest, das am späten Vormittag begann, war gut besucht. Veranstalter war die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze. Vorsitzender Dr. Manfred Albrecht und Schriftführer Heinz-Peter Schwarze konnten allerdings nicht genau sagen, wie viele Gäste es letztendlich waren, denn es war ein ständiges Kommen und Gehen. „Aber mehrere hundert Besucher waren es schon“, sagte Schwarze.

Eine Überraschung gab es zwischendurch, der Mündener Holger Stemmer hatte eine Holzbank aus einem Eichenstamm gefertigt und sie dem Förderverein geschenkt. Sie steht direkt unterhalb des Turmes mit Blick auf die Stadt.

Die Mündener Feuerwehr hatte eine Pumpspritze mitgebracht, mit der Kinder in die Fenster eines Holzmodellhauses zielten. In Holzschwerter konnten sich die Kinder ihre Namen brennen lassen oder an der Luftballon-Aktion der Arbeiter Samariter Jugend (ASJ) teilnehmen.

Silvia Pethran (Koordinatorin ASJ) und Jugendleiterin Susanne Hoege boten mit ihrem Team Kinderschminken an. Bastian Fraatz schminkte den Kindern Wunden auf die Arme. Das war so gut gemacht, dass einige Besucher tatsächlich dachten, es sei eine Verletzung.

Damit den Erwachsenen derweil nicht langweilig wurde, konnten sie an einer Turmführung mit Stadtarchivar Stefan Schäfer teilnehmen.

Für Essen und Trinken war gesorgt. Die Bratwürste hatte der Ritter der Rotwurst und die Brötchen die Stadtbäckerei gesponsert. Drei Teams der VR-Bank Südniedersachsen standen an dem Tag nicht hinter dem Schalter, sondern hinter dem Grill und sorgten dafür, dass die Besucher satt wurden. Von der Bank wurde auch die Band am Abend gesponsert.

Familienfest und Rock am Turm an der Tillyschanze

Rappelvoll war es am Abend beim Rockkonzert: „Born to be wild“ der amerikanisch-kanadischen Hard-Rock-Band Steppenwolf war, als der Wind in diese Richtung stand, am Samstagabend in der ganzen Kernstadt zu hören. Hoch oben über den Dächern von Hann. Münden spielte die Steven Stealer Band bei Rock am Turm diesen und viele weitere Klassiker der Rockgeschichte im Garten der Waldgaststätte Tillyschanze. (zpy/zwh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.