Neues Gremium aus Politik und Wirtschaft

Sparkasse Göttingen mit Beirat für Hann. Münden

Die Filiale der Sparkasse Göttingen in Hann. MündenHauptstelle der Sparkasse Münden.
+
Die Filiale der Sparkasse Göttingen in Hann. Münden.

Für die Beziehungen zur Politik und Wirtschaft in Hann. Münden hat die Sparkasse Göttingen einen Regionalbeirat ins Leben gerufen.

Hann. Münden/Göttingen – An der Sparkasse Göttingen hat jetzt der Regionalbeirat Hann. Münden seine Arbeit aufgenommen. Aufgaben des neuen Gremiums mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft mit dem Bürgermeister von Hann. Münden als Vorsitzendem seien ein „reger Erfahrungsaustausch, die Beratung bei Entscheidungen regionaler Tragweite und die Intensivierung der Beziehungen zur Gesellschaft und Wirtschaft in Hann.

Münden“, heißt es in einer Mitteilung der Sparkasse Göttingen. Nach Angaben der Sparkasse Göttingen wählte das Gremium zu Beginn der ersten Sitzung Claudia Görs, Geschäftsführerin von Teka Saunabau, zur stellvertretenden Vorsitzenden des Regionalbeirates.

„Nach der erfolgreichen Fusion sind bereits viele Vorteile der neuen Sparkasse für die Menschen und Unternehmen in Hann. Münden deutlich geworden. Das neue Gremium sorgt nun dafür, dass unsere Region und die Sparkasse Göttingen auch in Zukunft Hand in Hand an wirtschafts-, gesellschafts- und strukturpolitischen Themen weiterarbeiten werden“, zitiert die Sparkasse Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener.

Rainer Hald, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, betonte: „Als regionale Sparkasse ist die Nähe zur Bevölkerung und den heimischen Unternehmen Teil unserer DNA.“

Claudia Görs wird mit den Worten zitiert: „Durch den Beirat wird die Region Hann. Münden bei wichtigen grundsätzlichen Entscheidungen eingebunden. Das ist nicht nur für unsere kommunale Politik, sondern auch für uns Unternehmer wichtig. Die Sparkasse zeigt damit auch, dass ihr unsere Region – auch über die reinen Geschäftsbeziehungen hinaus – wichtig ist und dass sie an einem partnerschaftlichen Dialog interessiert ist.“ Ursprünglich war die erste Sitzung für vergangenen Herbst geplant, sie konnte aber wegen Corona nicht stattfinden. (Von Ekkehard Maass)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.