Hospiz Münden

Spenden für Hospiz in Hann. Münden von Physiotherapeut

Angela und Christos Drizis (von links) übergeben die Spende an Jutta Nickel.
+
Angela und Christos Drizis (von links) übergeben die Spende an Jutta Nickel.

Über eine Spende konnte sich das Hospiz in Hann. Münden freuen. Christos Drizis, Inhaber der gleichnamigen Physiotherapiepraxis in Hann. Münden übergab das Geld vergangenen Freitag.

Hann. Münden – „Das Hospiz ist für uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Christos Drizis, Inhaber der gleichnamigen Physiotherapiepraxis in Hann. Münden. Deswegen habe die Familie gern dazu beigetragen, die Einrichtung mit einer Spende zu unterstützen. Kurzerhand stellten sie Spendendosen in den Praxen in Hann. Münden und Ihringshausen auf.

Übergabe der Spenden an Julia Nickel vom Hospiz in Hann. Münden

In kurzer Zeit sind dabei über 154 Euro zusammengekommen. Doch damit nicht genug: Christos Drizis legte noch einen drauf und spendete weitere 500 Euro aus eigener Tasche hinzu. Wie wichtig die Arbeit des Hospizes sei, habe sie erfahren, als jemand aus dem Familienkreis auf die dortige Betreuung angewiesen war, erklärt Angela Drizis. Zusammen mit Sohn Mauro übergaben Angela und Christos Drizis nun die Spendensumme an Jutta Nickel, Spendenbeauftragte des Hospizes in Hann. Münden.

„Ich bin begeistert über so viel Hilfsbereitschaft“, lobt Jutta Nickel. Das zeige erneut, dass den Mündenern das Hospiz sehr am Herzen liege und zeuge von viel Wertschätzung für die Arbeit der Mitarbeiter. Familie Drizis möchte auch künftig weiter für das Hospiz sammeln. (Thomas Schlenz)

Info:

Spendenkonto des Hospizes: Sparkasse Münden: IBAN: DE53260500010165023383

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.