Mündener Sportbegeisterte ziehen an einem Strang

Der Sport der Zukunft: Vereine, Schulen und Stadt Hann. Münden planen gemeinsam

+
Der Kreissportbund bei der Veranstaltung in Hann. Münden: (von links) Dennis Dörner (KSB Sportreferent), Volker Ludwig (Stadt Hann.Münden), Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener, Klaus Dreßler (KSB Vorstandssprecher) und Dr. Arne Göring (Uni Göttingen).

Die Mündener Sportvereine einschließlich der Ortsteile stellen sich gemeinsam mit der Politik, den Schulen, den kommerziellen Sportanbietern und auch Mündener Sportbegeisterten die Frage, wie die hiesige Sportlandschaft zukünftig aussehen soll.

Alle Sportinteressierten sind eingeladen, mit am Sport der Zukunft zu planen. 

Das berichtet Klaus Dreßler, Geschäftsführer und Vorstandssprecher des Kreissportbundes Göttingen-Osterode. Das selbst gesteckte Ziel: Hann. Münden soll die sportfreundlichste Kommune in ganz Niedersachsen werden.

Die Zahl derer, die in Sportvereinen organisiert sind, ist beachtlich: Rund 180.000 Menschen seien im Sport in Niedersachsen engagiert und erbringen eine Gesamtarbeitsleistung von etwa 2,26 Millionen Stunden pro Jahr, skizzierte es Dr. Arne Göring von der Uni Göttingen (Hochschulsport) in der Auftaktveranstaltung zum Sportentwicklungsprozess. Das sei eine monatliche Wertschöpfung von circa 34 Mio. Euro oder rund 407 Millionen im Jahr, heißt es im Bericht des Kreissportbundes weiter.

Der organisierte Sport sei immer auch ein Partner der Kommunen und müsse sich den gesellschaftlichen Veränderungen stellen. Die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und den kommerziellen Sportanbietern werde eine wichtige Aufgabe für die Sportvereine sein.

Zentrale Fragen der Sportentwicklung seien der Wandel in der Bevölkerungsstruktur, der Wandel in den Lebensbedingungen, der Lernkultur und die Frage, wo der Sport in Zukunft betrieben wird. In Hann. Münden, inklusive der Ortsteile, gebe es 44 Sportvereine mit insgesamt 8089 Mitgliedern, teilt Klaus Dreßler mit.

Der größte Verein sei mit 1016 Mitgliedern die TG Münden, gefolgt vom TuSpo Weser Gimte mit 659 und vom SV Schedetal Volkmarshausen mit 534 Mitgliedern. Im Vortrag von Dr. Arne Göring sei deutlich geworden, dass es für alle Sporttreibenden wichtig sei, den Sport in Hann. Münden zu hinterfragen und sich für die Zukunft gut aufzustellen.

Nach der Auftaktveranstaltung soll es am Donnerstag, 28. März, mit einem Sportforum weitergehen, kündigt der Kreisportbund an. Vertreter aus Sport und Politik sollen sich dort mit ihren Ideen und Wünsche aktiv beteiligen. Die Veranstalter, so Dreßler, würden sich bei dieser Veranstaltung noch mehr Unterstützung wünschen. Alle Sporttreibenden und am Sport interessierten können sich einbringen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.