1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

St. Aegidien-Kirche Hann. Münden wird saniert

Erstellt:

Von: Kim Henneking

Kommentare

Pastor Henning Dobers an der St. Aegidien-Kirche Hann. Münden
Pastor Henning Dobers zeigt einen Balken, der ausgewechselt werden musste. © Kim Henneking

Die St. Aegidien-Kirche Hann. Münden wird schrittweise saniert. Das Projekt „St. Aegidien - Kirche und Café“ benötigt Spenden für die Finanzierung der Arbeiten.

Hann. Münden – Ein 500 Jahre alter Holzbalken aus einem Hann. Mündener Fachwerkhaus findet dieser Tage eine neue Aufgabe. In der St. Aegidien-Kirche ersetzt er einen Stamm, der wie weitere seiner Art aufgrund eines Wasserschadens ausgetauscht werden muss. Jahrelang drang Wasser durch das Kirchendach am Übergang zum Turm und führte zu Schimmel. Nun wird der Schaden repariert. „Die Kirche soll Stück für Stück gesunden“, sagt Pastor Henning Dobers, Vorstand der kirchlichen Stiftung, die seit 2019 das Projekt „Kirche und Café“ leitet. Rund 250.000 Euro sind für die Sanierung insgesamt nötig. Die letzten Arbeiten haben 1964 stattgefunden.

Mit einer Spende der VR-Bank in Südniedersachsen und der VR-Stiftung über 7000 Euro konnte die Firma Meyer und Surup aus Bühren nun den Schaden am Dachanschluss reparieren. „Wir sind zu 100 Prozent auf Spenden angewiesen“, sagt Dobers. Viele Arbeiten würden zudem ehrenamtlich geleistet. Bereits im Herbst 2021 wurde der Dachstuhl saniert. Einige der mehrere hundert Jahre alten Balken hatten sich voneinander gelöst und mussten wieder fest verbunden werden. Auch das übernahm Meyer und Surup. Die Glaserei Wieland aus Hann. Münden reparierte zudem im vergangenen Jahr die Fenster, bei denen mehrere kleine Scheiben beschädigt waren.

In den kommenden Jahren soll der Turm repariert werden und neue Schindeln erhalten, denn auch dort regnet es rein, wie Pastor Dobers berichtet. Die Kosten dafür schätzt er auf etwa 170 000 Euro. Außerdem soll eine Fußbodenheizung installiert werden – je nach finanziellen Möglichkeiten nur im Sitzbereich oder auf ganzer Fläche. Derzeit wird die Kirche mit einem Holzofen geheizt. Aufgrund der Höhe des Kirchenschiffes können dadurch nur knapp 15 Grad für die Besucher erreicht werden und durch den starken Temperaturwechsel wird die Bausubstanz auf Dauer beschädigt.

Und es wird noch moderner in der 600 Jahre alten Kirche: „Wir installieren gerade WLAN“, sagt Henning Dobers. Damit sollen die Besucher des Cafés bald die Möglichkeit haben, in der Kirche zu arbeiten. „Meine Vision ist die Kirche als Lebeort“, erklärt der Pastor. Seit vergangenem Sommer können Besucher des Kirchgartens per Smartphone die biblischen Hintergründe der Pflanzen erkunden.

Das Projekt „Kirche und Café“ soll neue Formen des Glaubens und einen Ort der Begegnung bieten. So finden neben den Gottesdiensten (jeden letzten Sonntag im Monat ab 19 Uhr) und den Gebetszeiten (jeden Mittwoch ab 19 Uhr und jeden ersten Montag im Monat ab 19 Uhr) auch Veranstaltungen statt. Für die Zukunft ist beispielsweise ein Late-Night-Café mit Live-Musik, Referenten und Gebeten angedacht. Das Café ist derzeit während der Veranstaltungen und Gottesdienste geöffnet.

Service: Wer die Sanierung der Kirche oder das Projekt allgemein unterstützen will, kann sich im Internet unter der Adresse st-aegidien-kirche.de informieren.

Von Kim Henneking

Auch interessant

Kommentare